The Commuter Poster

Liam Neeson gibt noch einmal den Action-Helden - Hier ist der Trailer zu „The Commuter“

Marek Bang |

Liam Neeson hat eine nicht gerade handelsübliche Karriere hinter sich, auf die er heute zurückblicken kann: Zunächst überzeugte er als Charakterdarsteller, dann sattelte er auf Actionheld um und gab den knurrigen Revolverhelden in kommerziell erfolgreichen Actionthrillern wie „96 Hours“ oder „Run All Night“. Jetzt wird der gute Mann in letzterer Beziehung zwar amtsmüde, für den Thriller „The Commuter“ reichen die Kräfte aber noch. Hier ist der Trailer.

Kaum haben wir uns daran gewöhnt, dass Edel-Mime Liam Neeson auf Actionheld umgeschult hat, schon rudert der mittlerweile 65 Jahre alte Mann zurück und kündigt seine Rente als schwer bewaffneter Rächer an. Dennoch wird er uns noch ein kleines Weilchen in dieser Funktion erhalten bleiben, denn der Thriller „The Commuter“ wurde bereits vor der Entscheidung des Schauspielers abgedreht. In folgenden Trailer könnt ihr euch ein erstes Bild vom Ergebnis machen.

Jean-Claude Van Damme & Dolph Lundgren wiedervereint – Alle Infos zum neuen Film!

 Liam Neeson will es noch einmal wissen: Hier ist der Trailer zu „The Commuter“

Mit Co-Stars wie Vera Farmiga oder Patrick Wilson prominent besetzt erzählt „The Commuter“ die Geschichte eines Versicherungsverkäufers, der beruflich viel unterwegs ist und dabei oft den Zug als Fortbewegungsmittel benutzt. Eines Tages gerät er jedoch in ein perfides Spiel um Leben und Tod sowie in einen Wettlauf gegen die Zeit. Er nimmt die scheinbar harmlose Wette an, einen Passagier in einem bestimmten Zeitraum während der Zugfahrt zu identifizieren und gerät in ein Komplott, dass ihm körperlich alles abverlangen wird.

Liam Neeson wirft in „Hard Powder“ den Schneepflug an

Alle Bilder und Videos zu Liam Neeson

Genug Action: Liam Neeson will sich als Action-Held zurückziehen

Auf dem Filmfestival in Toronto verriet Liam Neeson, das eine solche Art von Filmen in Zukunft ohne ihn auskommen muss und er plane, den Actionhelden an den Nagel zu hängen und sich künftig seinem Alter entsprechend wieder mehr auf Dramen zu konzentrieren.