The Bronze

Filmhandlung und Hintergrund

Wer gedacht hat, dass Melissa Rauch als Bernadette in „The Big Bang Theory“ ja mal eine ziemlich schnippische Bitch sein kann, der möge sich anschnallen angesichts von Luzifers Tochter in dieser rundum netten, pointierten und um feine Beobachtungen nicht verlegenen Komödie aus der Welt des Leistungssports. Treffsicherer Humor, ein Tritt vors bürgerliche Schienbein, und trotzdem ein Film, der Verständnis findet für...

Im Jahr 2004 gewann Hope Annabelle Greggory aus Amherst in Ohio trotz einer kurz zuvor erlittenen Fußverletzung die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen und avancierte damit zum größten Star ihrer beschaulichen Kleinstadt. Noch heute zehrt sie vom langsam verblassenden Ruhm und weigert sich, Jobs anzunehmen, weil sie immer noch bei Daddy wohnt und überall umsonst bedient wird. Das ändert sich, als sie sich gezwungen sieht, eine aufstrebende Turnerin für die kommende Olympiade zu trainieren.

Bronzemedaillengewinnerin Hope würde ihren Ruhm ungern mit einer anderen teilen. Aber sie muss! Melissa Rauch aus „The Big Bang Theory“ zieht alle Bitch-Register in dieser sehenswerten Indie-Komödie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wer gedacht hat, dass Melissa Rauch als Bernadette in „The Big Bang Theory“ ja mal eine ziemlich schnippische Bitch sein kann, der möge sich anschnallen angesichts von Luzifers Tochter in dieser rundum netten, pointierten und um feine Beobachtungen nicht verlegenen Komödie aus der Welt des Leistungssports. Treffsicherer Humor, ein Tritt vors bürgerliche Schienbein, und trotzdem ein Film, der Verständnis findet für die kleinen Schrullen, die erheblicher Druck oder schlichte Bequemlichkeit auslösen können. Qualitätstipp.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. The Bronze