Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tel mi sseomting

Tel mi sseomting

Filmhandlung und Hintergrund

Dreimal darf man raten, wer der Mörder ist, in diesem auch sonst auf gut zweistündiger Spieldauer ziemlich vorhersehbaren, dafür aber wenigstens zur Erheiterung der Splatterfraktion knietief in Blut und Körperteilen watenden Hochglanz-Horrorthriller aus der diesbezüglich bereits seit längerem neue Weltmaßstäbe setzenden Republik Südkorea. Mit der Kunst eines Chan-wook Park oder Kim Ki-duk zu konkurrieren, gelingt...

Nicht so sehr eine Mordserie als vielmehr ein damit in direkter Verbindung stehendes, scheinbar von einem perversen Genie ausgehecktes Leichenteil-Puzzlespiel erschüttert Seoul. Detective Cho von Mordkommission, seit einer vergeigten Operation bei den Chefs in Ungnade gefallen, erhält den Fall als letzte Bewährungschance. Er stößt auf die schöne Malerin und Museumskuatorin Su-Yeon, die zu jedem der Ermordeten einst ein Verhältnis pflegte. Nun glaubt Cho, dass auch Su-Yeon in höchster Gefahr schwebt.

Eine brutaler Serienkiller hält mit seinem Leichen-Puzzle die Polizei von Seoul auf Trab in diesem bluttriefenden Slasher Movie aus der profilierten Horrorthriller-Filmnation Südkorea.

Darsteller und Crew

  • Han Suk-kyu
  • Shim Eun-ha
  • Jang Hang-sun
  • Yeom Jeong-A
  • An Seok-hwan
  • Park Cheol-ho
  • Yu Jun-sang
  • Lee Hwan-jun
  • Chang Yoon-Hyun
  • Kyong Su-chang
  • In Eun-ah
  • Shim Hye-weon
  • Kim Eun-Jong
  • Bonhan Ku
  • Choe Kwi-deok
  • Kim Sung-bok
  • Kim Sang-beom
  • Bang Jun-seok
  • Jo Yeong-wook

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Dreimal darf man raten, wer der Mörder ist, in diesem auch sonst auf gut zweistündiger Spieldauer ziemlich vorhersehbaren, dafür aber wenigstens zur Erheiterung der Splatterfraktion knietief in Blut und Körperteilen watenden Hochglanz-Horrorthriller aus der diesbezüglich bereits seit längerem neue Weltmaßstäbe setzenden Republik Südkorea. Mit der Kunst eines Chan-wook Park oder Kim Ki-duk zu konkurrieren, gelingt Regisseur Chang Yoon-hyun nicht, doch am nationalen Boxoffice hinterließ sein Werk bleibenden Eindruck.
    Mehr anzeigen