Taylor Lautner sieht am besten aus und Bradley Cooper versteht sich aufs Küssen.

Der große Gewinner bei den MTV Movie Awards: "Marvel's The Avengers" Bild: Walt Disney

Marvel’s The Avengers“ war der ganz große Abräumer bei den diesjährigen MTV Movie Awards. Der Film wurde in der Kategorie „Film des Jahres“ ausgezeichnet. Auch Marvel-Bösewicht Loki bekam einen Preis: Tom Hiddleston, der in „The Avengers“ Loki spielt, wurde als „Bester Filmschurke“ geehrt.

Spannend und witzig sind auch die anderen Gewinner: So räumte Taylor Lautner in der Kategorie „Beste oberkörperfreie Performance“ (die gibt’s wirklich) den Hauptgewinn für seinen Werwolf in „Twilight“ ab.

Den „Besten Filmkuss“, den im letzten Jahr noch Robert Pattinson und Kristen Stewart mit ebenjener Vampirromanze besetzten, eroberten diesmal Bradley Cooper und Jennifer Lawrence für ihre romantische Knutscherei in „Silver Linings„. Beide wurden jeweils auch für die beste Performance in den Rubriken weiblicher bzw. männlicher Darsteller geehrt.

Preise auch für den Hobbit und Teddy „Ted“

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Ted

In der Kategorie „Bester Held des Jahres“ führt der berühmteste Halbling der Welt Bilbo Baggins aus „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise„. Und der Preis für die tollste Leinwandpräsentation ging an Mark Wahlberg und seinen unflätigen Teddy in „Ted„.

Die MTV Movie Awards sind ein Publikumspreis und werden vom Musiksender MTV seit 1992 verliehen. Abstimmen über die Gewinner kann man per Onlinevoting. Als „Preis“ gibt es einen goldenen Popcornbecher.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare