Tatort: Tod unter der Orgel

  1. Ø 0
   2003
Tatort: Tod unter der Orgel Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Tatort: Tod unter der Orgel: Bei einem Orgelwettbewerb in einem Kärntner Kloster wird ein junger Mann von einer Orgelpfeife erschlagen, doch vermutlich galt der Anschlag einem unbequemen Bischof...

Inspektor Eisner reist in beruflicher Mission von Wien nach Kärnten ins Kloster Arndorf. Es geht dabei um den Schutz des Bischofs Hawranek, dessen Leben wegen seines Kampfes für Menschenrechte in Südamerika bedroht ist. Das Kloster hat ihn zu einem Orgelspiel-Wettbewerb eingeladen. Während sich der Bischof verspätet, kommt der Musiker Kutil durch eine plötzlich auf ihn stürzende Orgelpfeife ums Leben. Bald darauf gibt es noch einen Toten.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Walter Bannert drehte mit dieser ORF-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um Kommissar Eisner von 2004 nicht zum ersten Mal einen Fall um den Wiener Kriminaler. Das Skript, das – nicht ganz originell, aber immer wieder reizvoll – im klösterlichen Umfeld angesiedelt ist, schrieb Alrun Fichtenbauer. Wie gewohnt spielt Harald Krassnitzer die Hauptrolle. Weitere Darsteller der Folge sind unter anderem Helmut Berger als klerikaler Würdenträger und August Schmölzer als Chef von Krassnitzer.

Kommentare