Tatort: Singvogel

Filmhandlung und Hintergrund

Hamburgs Kommissare Stoever und Brockmöller müssen ein Verbrechen aufklären, das im Knast organisiert wurde.

In Hamburg wird die Frau des für einen Millionencoup einsitzenden Verbrechers Holland umgebracht. Stoever und Brockmöller von der Kripo folgen ersten Indizien, die just in den Knast weisen, in dem der Witwer des Opfers festgehalten wird. Holland bezichtigt den Ermittlern gegenüber seinen von ihm zutiefst gefürchteten Mitinsassen Ronny der Mordtat, den mächtigsten Mann unter den Gefangenen. Trotz Stoevers Unterstützung weisen die Verantwortlichen dann einen Antrag Hollands auf Verlegung zurück.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Singvogel: Hamburgs Kommissare Stoever und Brockmöller müssen ein Verbrechen aufklären, das im Knast organisiert wurde.

    Der Regisseur Michael Knof („Jugend ohne Gott“) inszenierte die NDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um die Hamburger Kommissare Stoever und Brockmöller von 1994. Willi Voss schrieb das zugehörige Skript, ein Autor, der mit dem NDR-Ermittler-Duo bereits vertraut ist. Die Ermittler spielen wie üblich Manfred Krug und Charles Brauer. In einer weiteren Rolle der Folge ist Claude-Oliver Rudolph zu sehen, der für seine Darstellung des Bösewichts hier zu Recht hervorragende Kritiken einheimste.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Tatort: Singvogel