Filmhandlung und Hintergrund

Kommissar Schimanski löst einen vertrackten Fall um eine undurchsichtige Familienfehde.

Unternehmer Hencken wird Opfer eines Mords. Kurz nach der Tat wird ein gewisser Möhlmann bei den Duisburger Kommissaren Schimanski und Thanner vorstellig, dessen Familie in Rivalität zum Clan von Hencken steht. Er versucht, mit einer Aussage seine gesamte Sippschaft in Sachen Mordverdacht Hencken zu entlasten. Nun starten Schimi und Thanner ihre Untersuchung, in deren Verlauf sie jede Menge Dreck aufwirbeln, resultierend aus dem Zwist zwischen Henckens und Möhlmanns.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Schwarzes Wochenende: Kommissar Schimanski löst einen vertrackten Fall um eine undurchsichtige Familienfehde.

    Dominik Graf („Die Sieger“), der mit Michael Hatry und Bernd Schwamm auch das Skript schrieb, inszenierte die „Tatort“-Folge um Kult-Raubein Schimanski 1985 für den WDR. An vorderster Front des vertrauten Duisburger Kripo-Teams agieren wie immer Götz George und Eberhard Feik. Weitere Rollen dieser Folge besetzen Marita Breuer, Marie-Luise Millowitsch, Barbara Freier und Dieter Pfaff. Die zwei Letztgenannten zählten in der Urbesetzung der erfolgreichen TV-Serie „Der Fahnder“ zu den Hauptdarstellern.

Kommentare