Filmhandlung und Hintergrund

Die Kölner Kommissare statten einem Dorf, aus dem sie eine makabre Postsendung erhalten haben, einen Besuch ab...

Als Guido Jensch einen Geldtransporter ausraubt, kommt dabei der Fahrer ums Leben. Ihm selbst gelingt es zu fliehen, und Gitte Schäfer kann eine mutmaßliche Tatbeteiligung nicht nachgewiesen werden. Dann erhalten Max Ballauf und Freddy Schenk von der Kripo Köln eine Postzustellung aus dem Kaff Neu-Schaffrath: Sie beinhaltet einen abgetrennten Finger von Jensch, der, wie die Analyse zeigt, bei der Verstümmelung schon nicht mehr am Leben war. Max und Freddy suchen nun den Ort der Absendung auf.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Schürfwunden: Die Kölner Kommissare statten einem Dorf, aus dem sie eine makabre Postsendung erhalten haben, einen Besuch ab...

    Der Regisseur Niki Stein filmte 2004 nicht zum ersten Mal eine WDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ ums Kölner Kripo-Duo Ballauf und Schenk. Das Drehbuch steuerte er gemeinsam mit Frank Posiadly selbst bei. Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär spielen wie gewohnt die beliebten ermittelnden Protagonisten. Außerdem wirken in diesem unterhaltsamen Fall, der aber auch einen sozialkritischen Anstrich zeigt, Tessa Mittelstaedt und Joe Bausch mit, die bereits zum Kölner „Tatort“-Inventar zählen.

Kommentare