Filmhandlung und Hintergrund

Nach zwei in Berlin verübten Morden gerät der Chef einer Sicherheitsdienst-Firma ins Visier der Kommissare Roiter und Zorowski.

In Berlin wird der für den Sicherheitsdienst Argus tätige Heinz Bachmann während eines Arbeitseinsatzes auf einer Großbaustelle ermordet. Erste Hinweise legen nahe, dass die Tat in Zusammenhang mit illegal beschäftigten Bauarbeitern stehen könnte. Bald schon sehen sich die mit dem Fall betrauten Kripo-Männer Roiter und Zorowski mit einem weiteren Mordopfer konfrontiert. Im Magen dieses Toten findet sich bei der Obduktion ein Schlüssel, der, so zeigt sich, dem Boss eben jener Firma Argus gehört.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Schlüssel zum Mord: Nach zwei in Berlin verübten Morden gerät der Chef einer Sicherheitsdienst-Firma ins Visier der Kommissare Roiter und Zorowski.

    Sylvia Hoffman (TV-Tragikomödie „Späte Aussicht“) inszenierte die SFB-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um die Berliner Kripo-Kommissare Roiter und Zorowski von 1997. Das zugehörige Skript, dessen Handlung vielleicht den ein oder anderen Bogen zu viel schlägt, schrieben Leo W. Helm, Rolf Silber und Rudolf Bergmann. Winfried Glatzeder und Robinson Reichel stellen die beiden vertrauten Ermittler dar. In weiteren Rollen der Episode sind Michael Greiling sowie Anke Sevenich zu sehen.

Kommentare