Tatort: Schimanskis Waffe

Filmhandlung und Hintergrund

Drama für Kommissar Schimanski - bei einer Mafia-Aktion findet seine Freundin den Tod.

Der Duisburger Kripo-Kommissar Schimanski hält sich ganz privat mit Freundin Renate in der Gaststätte von Giovanni aus Italien auf. Es kommt zu einem Schusswechsel mit einem Mafia-Kommando, bei dem Renate tödlich getroffen wird - von Schimis Pistole. Bei der einsetzenden Ermittlung wird Kollege Thanner dann auch noch durch einen schweren Unfall schachmatt gesetzt. Schimi findet heraus, dass Giovanni der Mafia Geld vorenthalten hat, und die schreckt weder vor Entführung noch vor Mord zurück.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Schimanskis Waffe: Drama für Kommissar Schimanski - bei einer Mafia-Aktion findet seine Freundin den Tod.

    Regisseur Hans Noever („Lockwood Desert, Nevada“), der mit Wolfgang Hesse und Uwe Erichsen auch am Skript schrieb, inszenierte die Schimanski-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ 1990 für den WDR. Neben Götz George, Eberhard Feik und Chiem van Houweninge, die wie immer den Mordkommissionsstab besetzen, treten unter anderem Klaus J. Behrendt (ab 1992 als Max Ballauf auch selbst „Tatort“-Kriminaler) und Nina Petri als weitere Darsteller auf. Nellis du Biel schrieb die Filmmusik mit und übernahm eine Rolle.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Tatort: Schimanskis Waffe