Tatort: Hundeleben

Filmhandlung und Hintergrund

Kommissar Schenk bringt seine widerstrebende Oma ins Altenheim, wo dann auch just zwei Morde passieren...

Im Seniorenheim, dem Freddy Schenk von der Kölner Kripo seine Oma Margot anvertraut hat, wird ein Mord verübt. Wie er und Kollege Max Ballauf herausfinden, hatte das Opfer, die Ärztin Rose Lang, wegen der dortigen schlechten Bedingungen Alarm geschlagen. Auch der alte Herr Kehl bestätigt, dass seine Gattin, die mit ihm im Heim wohnte, bei schnellerer Versorgung noch am Leben sein könnte. Dann ist plötzlich der Senior Konstantin Baumeister tot, dem Oma Margot eben näher gekommen war.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Hundeleben: Kommissar Schenk bringt seine widerstrebende Oma ins Altenheim, wo dann auch just zwei Morde passieren...

    Der Regisseur Manfred Stelzer („Pommery und Hochzeitstorte“) filmte die WDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um Ballauf und Schenk von 2004. Das Drehbuch steuerte die bekannte Schauspielerin Nina Hoger bei, die hier erstmals selbst ein Skript verfasste. Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär spielen wie üblich das beliebte ermittelnde Kölner Kripo-Duo. Außerdem wirken in diesem Fall Helga Göring und Otto Mellies mit.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Tatort: Hundeleben