1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tatort: Herzversagen

Tatort: Herzversagen

Filmhandlung und Hintergrund

Ein in Frankreich geschehener Raubmord ruft Max Palu von der Kripo Saarbrücken auf den Plan.

In Metz in Frankreich wird ein Raubüberfall verübt, bei dem nicht nur Kunstobjekte entwendet werden, sondern auch eine Frau ihr Leben verliert. Die dortige Polizei kontaktiert aufgrund erster Ermittlungsergebnisse bald den Saarbrücker Kripo-Kommissar Palu. Der deutsche Kollege nimmt dann einen gewissen Alfred Stein ins Visier, der illegale Kunstgeschäfte abwickelt. Als nun auch Stein umkommt, beginnt Palu dessen private Verhältnisse zu durchstöbern und trifft auf Teenagerin Gaby, Steins Nichte.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Herzversagen: Ein in Frankreich geschehener Raubmord ruft Max Palu von der Kripo Saarbrücken auf den Plan.

    Regisseur Michael Mackenroth (TV-Krimi-Serie „Ein Fall für zwei“) drehte die SR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um Saarbrückens Kommissar Max Palu von 1989. Hans Georg Thiemt und Hans Dieter Schreeb schrieben das zugehörige Skript. Den Kommissar spielt Jochen Senf. In weiteren Rollen der Folge, die in Frankreich und im Saarland umgesetzt wurde, sind unter anderem Radost Bokel, Max Tidof und Matthias Kniesbeck zu sehen. Bokel war drei Jahre zuvor mit dem Film „Momo“ zum Kinderstar avanciert.

Kommentare