Tatort: Fürstenschüler

  1. Ø 0
   1997
Tatort: Fürstenschüler Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Tatort: Fürstenschüler: Der Tod einer Elite-Schülerin veranlasst die Kripo-Beamten Ehrlicher und Kain ihr Internat unter die Lupe zu nehmen.

Der leblose Körper der Internatsschülerin Kerstin wird nahe ihrer Lehranstalt aus einem Fluss gezogen. Die Gerichtsmedizin stellt fest, dass die Tote, als sie mit Wasser in Kontakt kam, schon das Bewusstsein verloren hatte und außerdem schwanger war. Ehrlicher und Kain von der Kripo Dresden beginnen zu recherchieren und wollen nun durch einen Test an Schülern wie Lehrern des Internats den Erzeuger des Babys ermitteln. Die Schulleitung stellt sich zunächst quer.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Frank Strecker (TV-Serie „Hans im Glück“) inszenierte die MDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um Dresdens Kommissare Ehrlicher und Kain von 1998. Der als Ehrlicher-Autor bereits erfahrene Stefan Kolditz schrieb das zugehörige Skript. Peter Sodann und Bernd Michael Lade besetzen gewohntermaßen die Hauptrollen. Außerdem spielen in der Episode Alexandra Maria Lara und Matthias Koeberlin mit. Der Regisseur stand in den 70er- und 80er-Jahren selbst als SDR-„Tatort“-Assistent Wagner vor der Kamera.

Kommentare