Tatort: Eine ehrliche Haut

Filmhandlung und Hintergrund

Ein Berliner Politiker verursacht einen Verkehrsunfall mit Todesopfer, doch bei der Leiche handelt es sich um einen schon vorher ermordeten Drogendealer...

Der aufstrebende Berliner Nachwuchs-Politiker Manfred Körner überrollt er mit seinem Wagen einen Jugendlichen, dessen Tod daraufhin festgestellt wird. Natürlich stürzen sich die Medien auf den Fall, wodurch Körners Laufbahn ein verfrühtes Ende droht. Diese grundlegende Situation ändert sich auch dadurch nicht, dass die ermittelnden Kripo-Beamten Ritter und Stark bald beweisen können, dass der Junge schon tot war, bevor er unter die Räder des Autos kam.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tatort: Eine ehrliche Haut

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Eine ehrliche Haut: Ein Berliner Politiker verursacht einen Verkehrsunfall mit Todesopfer, doch bei der Leiche handelt es sich um einen schon vorher ermordeten Drogendealer...

    Ralph Bohn inszenierte mit dieser SFB-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ von 2004 zum wiederholten Mal einen Fall um Berlins Kommissare Ritter und Stark. Das zugehörige Skript, das eine geradlinige und kurzweilige Handlung bietet, verfasste der Regisseur selbst. Die Protagonisten stellen wie gewohnt Dominic Raacke und Boris Aljinovic dar. In weiteren Rollen der Folge, die bei Erstsendung eine Quote von 7,27 Millionen Zuschauern erreichte, spielen unter anderem Heikko Deutschmann und Dietrich Mattausch.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Tatort: Eine ehrliche Haut