Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tatort: Die Abrechnung

Tatort: Die Abrechnung

Filmhandlung und Hintergrund

Ein aus dem Gefängnis entlassener Verbrecher macht den Schweizer Ermittlern von Burg und Gertsch das Leben schwer.

Peter Fuchs hat für Beteiligung an einem Raubüberfall jahrelang im Gefängnis gesessen. Jetzt kommt er auf freien Fuß und schickt sich offensichtlich prompt an, mit seinen potenziellen ehemaligen Mittätern abzurechnen und sich seinen Teil des Raubs zu sichern. Der Berner Kommissar von Burg nimmt mit seinem Team die Spur des Entlassenen auf und gerät so an den Motel-Betreiber Lamont. Schon bald gibt es keinen Zweifel mehr, dass Lamont bei Fuchs auf der schwarzen Liste steht.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Die Abrechnung: Ein aus dem Gefängnis entlassener Verbrecher macht den Schweizer Ermittlern von Burg und Gertsch das Leben schwer.

    Markus Fischer (TV-Film „Rot wie das Blut“) filmte die SF/DRS-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um Kommissar von Burg und Wachtmeister Gertsch aus dem schweizerischen Bern. Das Skript zur Episode von 1996 steuerte der Regisseur selbst bei, der zudem auch noch an der Filmmusik mitarbeitete. Neben Laszlo I. Kish und Ernst C. Sigrist in den beiden Hauptrollen spielen hier unter anderem Ulrich Mühe und die deutsch-französische Mimin Claudine Wilde mit. Die Erstsendung des Falls sahen sechs Millionen Zuschauer.
    Mehr anzeigen