Filmhandlung und Hintergrund

Kommissar Casstorffs Sohn Daniel ist an Bord eines entführten Flugzeuges. Die Verbrecher verlangen die Freilassung eines Häftlings, fünf Millionen Dollar Lösegeld und die Maschine für die Flucht - wenn's weiter nichts ist...

Gerade erst hat Kripo-Mann Casstorff seinen Sohn am Hamburger Flughafen in einen Flieger gesetzt, da erhält er eine beängstigende Nachricht: Geiselnehmer haben noch vor dem Abflug das Kommando in der betreffenden Maschine übernommen, die nach wie vor auf dem Rollfeld steht. Casstorff gelingt es, in die Polizeieinheit mit einzusteigen, die nun aktiv wird. Die Kidnapper unter der Führung der Brüder Dernedde fordern die Freiheit für deren im Knast sitzenden Vater, nebst einer hohen Summe Bargeld.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Tatort: Der Passagier: Kommissar Casstorffs Sohn Daniel ist an Bord eines entführten Flugzeuges. Die Verbrecher verlangen die Freilassung eines Häftlings, fünf Millionen Dollar Lösegeld und die Maschine für die Flucht - wenn's weiter nichts ist...

      Thomas Bohn drehte mit dieser NDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ von 2002 zum wiederholten Mal einen Fall um Hamburgs Kommissar Jan Casstorff. Der Regisseur selbst schrieb, auch das in dieser Konstellation keine Premiere, ebenfalls das zugehörige Skript. Den Protagonisten spielt Robert Atzorn, der hier gemeinsam mit Julia Schmidt und Tilo Prückner das ermittelnde Kripo-Team bildet. In weiteren Rollen der Episode sind unter anderem Monica Bleibtreu sowie, sehr überzeugend, Burkhard Driest zu sehen.

    Kommentare