Filmhandlung und Hintergrund

Perlmann, der Kollege der Konstanzer Kripo-Frau Blum, wird im Museum Zeuge eines Raubmords.

In Konstanz ereignet sich im dortigen Kunstmuseum offenbar ein Raubmord. Ein Werk des bedeutenden Malers Lucas Cranach wurde gestohlen, Opfer des Mords ist der bearbeitende Restaurator, der an einer Stichwunde stirbt. Zufällig wurde Perlmann, Assistent der in der Sache ermittelnden Kommissarin Blum, Augenzeuge der Tat. Die Person, die er in diesem Zusammenhang erkannt hat, wird als der erst seit kurzem im Museum tätige Jan Reuter identifiziert. Doch Blum stößt bald auf eine andere Spur.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Das Lächeln der Madonna: Perlmann, der Kollege der Konstanzer Kripo-Frau Blum, wird im Museum Zeuge eines Raubmords.

    Christoph Stark („Das sündige Mädchen“) drehte die SWR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um die Konstanzer Kommissarin Klara Blum von 2005. Kai-Uwe Hasenheit schrieb das zugehörige Skript. Lucas Cranach der Ältere, um dessen Gemälde es in der Handlung geht, war in der Renaissance ein führender deutscher Maler. Die Kommissarin stellt Eva Mattes dar, unterstützt von Sebastian Bezzel als Assistent Perlmann. In weiteren Rollen der Episode sind unter anderen Elisabeth Degen und Harald Schrott zu sehen.

Kommentare