Tatort: Bomben für Ehrlicher

Filmhandlung und Hintergrund

Eine Serie von Banküberfällen hält die Dresdener Kripo-Kommissare Ehrlicher und Kain in Atem.

Als die Dresdener Polizei durch einen angedrohten Sprengstoffanschlag abgelenkt ist, wird in einem anderen Viertel der Stadt ein Banküberfall verübt. Anschließend verhöhnen Unbekannte per Telefon Kommissar Ehrlicher via Telefon. Ein zweiter Bankraub ereignet sich, und erneut nimmt der anonyme Anrufer Kontakt zu dem Kripo-Mann auf. Als die Täter dann ein drittes Mal zuschlagen, gelingt es der Polizei, einen von ihnen festzunehmen. Nun fürchtet der unbekannte Anrufer um die Enttarnung seiner Identität.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Bomben für Ehrlicher: Eine Serie von Banküberfällen hält die Dresdener Kripo-Kommissare Ehrlicher und Kain in Atem.

    Regisseur Hans Werner („Über sieben Brücken musst du gehen“) drehte die MDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ mit den Dresdener Ermittlern Ehrlicher und Kain von 1995. Das zugehörige Skript stammt von Hans-Werner Honert, der im Übrigen der geistige Vater der beiden Kommissare ist. Peter Sodann besetzt die Hauptrolle, wie üblich flankiert von Bernd Michael Lade. Eine weitere Rolle der Episode bekleidet Ralf Bauer. Als Talkmaster hat TV-Unterhaltungs-Oldie Wim Thoelke einen Gastauftritt.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Tatort: Bomben für Ehrlicher