1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tatis Schützenfest
  4. Jacques Tati erblickt das Licht der Welt

Jacques Tati erblickt das Licht der Welt

Ehemalige BEM-Accounts |

© Jugendfilm

Mit nur fünf Spielfilmen wurde der Franzose zur Filmlegende.

Als Monsieur Hulot wird Jacques Tati weltberühmt Bild: Jugendfilm

Dabei spielte sich Jacques Tati mit nur einer einzigen Rolle in die Herzen des Publikums. Nach seinem Debüt mit „Tatis Schützenfest“ 1947 stolperte er fortan als Monsieur Hulot durch „Die Ferien des Monsieur Hulot„, „Mein Onkel„, „Tatis herrliche Zeiten“ und „Trafic„. Für „Mein Onkel“ bekam er 1959 sogar den Oscar für den besten fremdsprachigen Film überreicht.

Am 9. Oktober 1907 wurde der talentierte Schauspieler und Regisseur als Jacques Tatischeff in Le Pecq geboren. Nach ersten Erfolgen auf der Bühne trat er Anfang der 30er Jahre in Kurzfilmen auf. Mit seiner einzigartigen Körpersprache und der Begabung für Pantomime kämpfte er auch ohne große Worte mit den Tücken des modernen Alltags. Deshalb wurde er auch gerne mit den Hollywood-Komikern Charlie Chaplin oder Buster Keaton verglichen.

Das liebe Geld

Nachdem „Tatis herrliche Zeit“ 1967 an den Kinokassen floppte und er sich mit den Produktionskosten völlig übernommen hatte, zog Tati sich allmählich aus dem Filmgeschäft zurück. Am 4. November 1982 starb er im Alter von 75 Jahren in Paris an einer Lungenentzündung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Jacques Tati erblickt das Licht der Welt

    Jacques Tati erblickt das Licht der Welt

    Der französische Star aus dem Kultfilm "Die Ferien des Monsieur Hulot" hätte am 9. Oktober 2007 seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Monsieur Hulot wird heute 100 Jahre alt

    Der verstorbene französische Schauspieler Jacques Tati würde heute 100 Jahre alt werden. Als schlaksigen Typen, der sich tanzend und ruckartig fortbewegt, Pfeife raucht und immer einen lustigen Hut trägt ist er vielen Generationen bekannt als Monsieur Hulot in „Monsieur Hulot macht Ferien“ (1953); „Tatis Schützenfest“ (1949), „Mein Onkel“ (1958), „Tatis herrlichen Zeiten“ (1967) und „Trafic - Tati im Stossverkehr“...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare