Fette Beute machten filmbegeisterte Räuber beim Einbruch bei einem Schweizer Sammler. Unter anderem ließen sie Kultroboter R2-D2 und Kermit den Frosch mitgehen.

Gesucht: Für die Wiederbeschaffung von R2D2 setzte der Besitzer eine Belohnung von 1.000 Schweizer Franken aus Bild: Twentieth Century Fox

Nichts war den Langfingern heilig, nicht mal die Filmkultfiguren R2-D2 und Kermit, der Frosch. Der Blechkamerad aus Krieg der Sterne und der geschwätzige grüne Hüpfer der Muppet Show landeten schnell im Beutesack. Gezielt griffen die Gauner zu und ließen auch noch eine Rocky Balboa-Kutte und eine Büste aus „Tanz der Teufel“ mitgehen.

Der Schock sitzt beim Opfer Roman Güttinger dementsprechend tief. Der Schweizer ist begeisterter Filmfan und hat im Laufe der Jahre Europas größte Filmrequisitensammlung zusammengetragen. Dem Bestohlenen ist nicht ganz klar, was die Ganoven mit dem Diebesgut eigentlich wollen: „Werden die Gegenstände auf dem Markt angeboten, dann ist es, als wollte man eine Mona Lisa verkaufen. Die Polizei wird leicht zurückverfolgen können, woher die Sachen kamen.“

1.000 Franken Belohnung!

Auch der ca. 1,20 Meter hohe, komplett ferngesteuerte Roboterstar aus der Kultserie „Star Wars“ dürfte den Bösewichtern keine Freude bereiten: Ohne das spezielle Akku-Ladegerät macht der niedliche Blecheimer keinen Mucks. Wer Hinweise zur Wiederbeschaffung der Sammlerstücke machen kann, darf sich über eine Belohnung von bis zu 1.000 Schweizer Franken freuen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare