Filmhandlung und Hintergrund

Nach dem gleichnamigen Bestseller von Jan Guillou entstandener schwedischer Polit-Thriller, dessen solide Machart durchaus dem Vergleich mit amerikanischen Produktionen standhält. Einem durchschlagendem Erfolg stehen allenfalls die hierzulande unbekannten Schauspieler im Wege. Ungewöhnlich ist auch die Story-Variante, rechtsradikale Israelis als Täter zu präsentieren. Der Spannungsbogen entwickelt sich effektiv und...

Der schwedische Geheimdienst engagiert Carl Hamilton alias Coq Rouge, um einen unter dem Decknamen Plan Dhaled geplanten Terroranschlag zu verhindern. Die Polizei hält nichts von dem Agenten und hat schnell einen mit Palästinensern in Verbindung stehenden linken Studenten als vermeintlichen Terroristen verhaftet. Hamilton geht einer Spur aus der israelischen Botschaft und einer Kalendernotiz eines Ermordeten nach. In Israel wird ihm eine Kassette zugespielt, die Hinweise auf die Täter geben soll. Zu spät dechiffriert er die Botschaft, um ein „Rache Gottes“ genanntes Blutbad verhindern zu können. Die Terroristen allerdings, israelische Rechtsextremisten, bringt er zur Strecke.

Der schwedische Geheimagent Carl Hamilton alias Coq Rouge versucht, einen Terroranschlag zu verhindern. Die Spur führt ihn nach Israel. Spannender Polit-Thriller nach dem gleichnamigen Bestseller von Jan Guillou.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Nach dem gleichnamigen Bestseller von Jan Guillou entstandener schwedischer Polit-Thriller, dessen solide Machart durchaus dem Vergleich mit amerikanischen Produktionen standhält. Einem durchschlagendem Erfolg stehen allenfalls die hierzulande unbekannten Schauspieler im Wege. Ungewöhnlich ist auch die Story-Variante, rechtsradikale Israelis als Täter zu präsentieren. Der Spannungsbogen entwickelt sich effektiv und kontinuierlich und gipfelt in einem irritierend blutigen Finale. Ein guter Tip für Thrillerfans.

    Kommentare