Filmhandlung und Hintergrund

Fred Astaire und Ginger Rogers singen und tanzen sich durch zwei Musicals.

„Ich tanz mich in dein Herz hinein“: Dale Tremont verliebt sich in London in den Tänzer und Sänger Jerry, den sie aber für den Ehemann ihrer besten Freundin hält und deshalb abweist. „Swing Time“: Tänzer Lucky begibt sich nach New York, um 25.000 Dollar aufzutreiben, die er braucht, damit er seine Verlobte heiraten kann. Er lernt die reizende Tanzlehrerin Penny kennen, mit der er schon bald ein Duo bildet. Eine aufkeimende Romanze zwischen beiden wird nicht nur durch die Existenz von Luckys Verlobter gestört, sondern auch durch den eifersüchtigen Bandleader Ricardo.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Swing Time / Top Hat: Fred Astaire und Ginger Rogers singen und tanzen sich durch zwei Musicals.

    Zwei der insgesamt neun Filme, für die Fred Astaire und Ginger Rogers gemeinsam vor der Kamera standen. „Ich tanz mich in dein Herz hinein“ („Top Hat“) gilt als der typischste und beste aller Astaire/Rogers-Filme und bietet neben den perfekten Tanznummern wie dem abschließenden „Cheek to Cheek“ die obligatorischen Missverständnisse und Verwechslungen. „Swing Time“ steht dem in kaum etwas nach und präsentiert Astaire in „Bojangles of Harlem“ beim Tanz mit seinen drei Schatten.

Kommentare