Swing Kids

  1. Ø 5
   1993

Swing Kids: Drittes Reich made in Hollywood: Packendes Plädoyer für Individualität, inszeniert von Thomas Carter.

Swing Kids Poster
Alle Bilder und Videos zu Swing Kids

Filmhandlung und Hintergrund

Swing Kids: Drittes Reich made in Hollywood: Packendes Plädoyer für Individualität, inszeniert von Thomas Carter.

Im dritten Reich beginnen Peter, Thomas und Arvid sich für Swing zu begeistern. Als Peter wegen eines Vergehens der Hitler Jugend beitreten muß, folgt ihm sein Freund Thomas, der sich jedoch schnell für die Ideen des Faschismus begeistert. Der behinderte Arvid kämpft derweil einen aussichtslosen Kampf gegen das Regime.

Während des Dritten Reichs erwacht in Peter, Thomas und Arvid die Begeisterung für Jazzmusik. Sie zählen sich zu den „Swing-Kids“, die trotz Verbots zu den Klängen von Benny Goodman tanzen. Als Peter wegen eines Vergehens der Hitler-Jugend beitreten muß, folgt ihm sein Freund Thomas. Doch anders als Peter läßt sich Thomas schnell für die Ideale des Nationalsozialismus begeistern. Als der behinderte Arvid von Nazi-Schlägern zusammengeknüppelt wird, verschärft sich der Konflikt zwischen den einstigen Freunden.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(3)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Drittes Reich made in Hollywood – die Weiße Rose goes Benny Goodman: Auf Chronologie und historische Fakten nimmt Thomas Carter in seinem Plädoyer für Individualität und Meinungsfreiheit nur wenig Rücksicht. Dafür sorgen die Jungstars Robert Sean Leonard, Christian Bale und Frank Whaley für Tempo und Agilität.

Kommentare