Der britische Filmemacher Ken Loach wird am 12. Dezember in Bochum mit dem Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk geehrt. Der 73-jährige Regisseur erhält die Auszeichnung der European Film Academy für seine politisch und sozial engagierten Filme, die er seit 1967 gedreht hat. Im Jahr 2006 erhielt Loach die Goldene Palme von Cannes für das Irland-Drama „The Wind That Shakes the Barley“. Sein jüngster Film trägt den Titel „Looking for Eric“. Weitere berühmte Werke sind „Riff-Raff“ von 1991, „Land and Freedom“ von 1995, „Sweet Sixteen“ von 2002 oder „Bread and Roses“ von 2000. 

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Europäischer Filmpreis für Lebenswerk von Ken Loach

    Der britische Filmemacher Ken Loach wird am 12. Dezember in Bochum mit dem Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk geehrt. Der 73-jährige Regisseur erhält die Auszeichnung der European Film Academy für seine politisch und sozial engagierten Filme, die er seit 1967 gedreht hat. Im Jahr 2006 erhielt Loach die Goldene Palme von Cannes für das Irland-Drama „The Wind That Shakes the Barley“. Sein jüngster Film...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • "11'09"01, September 11" auch in deutschen Kinos

    "11'09"01, September 11" auch in deutschen Kinos

    Die Idee ist spektakulär: Der französische TV-Produzent Alain Brigand bat11 internationale Regisseure einen Beitrag zu liefern, der sich mit den Terroranschlägen vom 11. September beschäftigt. Einzige Vorgabe: Er sollte 11 Minuten, 9 Sekunden und einen Frame (Einzelbild) lang sein. Beteiligt haben sich Regisseure wie Sean Penn, Mira Nair („Monsoon Wedding„) und Ken Loach, der in Cannes mit „Sweet Sixteen“ Aufsehen...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Goldene Palme für Polanski

    Goldene Palme für Polanski

    „Der Pianist“ erweist sich in Cannes als Favoritenschreck. Die Preisträger im einzelnen.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare