Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Sweet Dreams

Sweet Dreams

Filmhandlung und Hintergrund

Jessica Lange überzeugt als amerikanische Country-Ikone Patsy Cline, die 1963 auf der Höhe ihres Ruhms durch einen Flugzeugabsturz ums Leben kommt.

Die begabte Patsy Cline will als Country-Sängerin den großen Durchbruch schaffen. Bei einem ihrer Konzerte lernt sie Charlie Dick kennen und verliebt sich in ihn. Sie verläßt ihren langweiligen Mann und heiratet Charlie. Dessen Einberufung zum Militär und ihre erste Schwangerschaft durchkreuzen zunächst einmal ihre Karrierepläne. Einige Jahre später aber ist es soweit: Die Mutter zweier Kinder, die mit dem zu Gewalttätigkeit neigenden Charlie eine schwierige Ehe führt, feiert in Nashville, dem Zentrum der Country-Musik, Triumphe. Ein Flugzeugabsturz beendet jäh ihre Karriere.

Die wahre Geschichte der US-Sängerin Patsy Cline, deren Stern am Country & Western-Himmel auch nach ihrem Tod nie ganz erlosch. Dem britischen Meisterregisseur Karel Reisz („Dreckige Hunde“) gelingt eine wunderschöne Schilderung eines „Star“-Lebens in der Vor-Madonna-Ära.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sweet Dreams: Jessica Lange überzeugt als amerikanische Country-Ikone Patsy Cline, die 1963 auf der Höhe ihres Ruhms durch einen Flugzeugabsturz ums Leben kommt.

    Die wahre Geschichte der US-Sängerin Patsy Cline, deren aufgehender Stern am Country & Western-Himmel auch nach ihrem Tod nie ganz erlosch, liefert den stimmigen Hintergrund für eine romantische Ehe- und Liebesgeschichte im pre-emanzipatorischen Amerika der 50er und 60er Jahre. Neben Jessica Langes („Music Box“) grandioser Darstellung der Frau, die „alles richtig machen“ will, bleibt Ed Harris‘ („Abyss“) Macho-Charlie etwas klischeehaft. Dem britischen Meisterregisseur Karel Reisz („Dreckige Hunde“, „Everybody Wins“) gelingt eine wunderschöne Schilderung eines „Star“-Lebens in der Vor-Madonna-Ära, in die sich die Originalsongs Patsy Clines perfekt einfügen.
    Mehr anzeigen