Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Sutorenjia: Mukô hadan

Sutorenjia: Mukô hadan

Kinostart: 01.11.2008

Filmhandlung und Hintergrund

Ohne sonderliche Umwege eine klare schnörkellose Schwertkämpfergeschichte erzählt dieses stimmungsvoll ins getragene Bild gesetzte japanische Zeichentrick-Abenteuer der alten, weil noch höchstens zum Teil computerisierten Schule. Verschiedene Motive kommen dem Freund japanischer Unterhaltungsfilme von anderer Stelle bekannt vor, das Tempo ist gemächlich und nimmt sich Zeit für die Figuren, in den rasanten Kampfszenen...

Im mittelalterlichen Japan stolpert der vagabundierende Schwertkämpfer Nanashi über einen elternlos herum stromernden kleinen Jungen und seinen Hund. Wie sich herausstellt, hat es eine besondere Bewandtnis mit dem Knaben, so dass ein schwer bewaffneter chinesischer Expeditionstrupp unter Leitung eines geheimnisvollen Kriegers aus dem Westen Jagd auf ihn machen und die Bevölkerung mit hohem Kopfgeld zur Mitfahndung ermuntern. Nanashi aber beschließt, die Sache des Kleinen zu seiner zu machen.

Ein wortkarger Schwertkrieger und ein kleiner Junge mit seinem Hund nehmen es im Mittelalter mit einer chinesischen Invasion und westlichen Superkriegern auf. Stilvolles und spannendes Anime-Abenteuer.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Sutorenjia: Mukô hadan

Darsteller und Crew

  • Masahiro Andô

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ohne sonderliche Umwege eine klare schnörkellose Schwertkämpfergeschichte erzählt dieses stimmungsvoll ins getragene Bild gesetzte japanische Zeichentrick-Abenteuer der alten, weil noch höchstens zum Teil computerisierten Schule. Verschiedene Motive kommen dem Freund japanischer Unterhaltungsfilme von anderer Stelle bekannt vor, das Tempo ist gemächlich und nimmt sich Zeit für die Figuren, in den rasanten Kampfszenen explodiert das Geschehen und lässt Zuschauer wie Protagonisten überfahren zurück. Nach langer Zeit mal wieder ein stilvoller Anime-Actionfilm.
    Mehr anzeigen