Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Suicide Squad
  4. News
  5. „Suicide Squad“-Star terrorisierte nackt Regisseur David Ayer am Set

„Suicide Squad“-Star terrorisierte nackt Regisseur David Ayer am Set

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Suicide Squad Poster
© Warner Bros.

Die Schauspieler hinter dem Superhelden-Film „Suicide Squad“ hatten laut eigenem Bekunden verdammt viel Spaß bei den Dreharbeiten – sofern ihnen Joker-Darsteller Jared Leto nicht wieder lebende Ratten oder benutze Kondome zugesandt hat. Abgesehen von den eigenwilligen Geschenken war die Zeit jedoch für viele ein Genuss, wobei David Ayer an eine Anekdote wohl mit einer Mischung aus Lachen und Angst zurückdenkt.

Das Weihnachtsgeschäft steht bevor und davon erhofft man sich natürlich bei Warner Bros., die ein oder andere DVD und Blu-ray von „Suicide Squad“ unter die Leute zu bringen. Die Werbetrommel für den chaotischen Superhelden-Film wird deswegen seit einigen Wochen noch einmal angeworfen, sei es mit neuen Szenen, die uns in der verlängten Fassung erwarten oder öffentlichen Auftritten von Stars des Films.

Solo-Film von Harley Quinn hält große Überraschung bereit

In die letzte Kategorie fällt auch der Besuch von Jai Courtney bei der Late-Night-Show von Conan O’Brien. Der Moderator der Sendung „Conan“ sprach den Darsteller von Captain Boomerang dabei auf einen Vorfall an, bei dem Jai Courtney seine ungezwungene Seite zeigte und nackt seinen Regisseur über das Set jagte.

Um die Anekdote noch einmal zusammenzufassen: Regisseur David Ayer besuchte Jai Courtney nichtsahnend in dessen Wohnwagen am Set von „Suicide Squad“. Als er eintrat, musste er feststellen, dass Courtney nackt war – aus welchen Gründen lässt sich nicht ganz rekonstruieren, aber es war sicherlich angebracht. Angestachelt von den Anfeuerungsrufen seines Kollegen Jay Hernandez, der Diabolo spielt, trieb Jai Courtney kurz darauf im Adamskostüm David Ayer vor sich her und jagte ihn über das Set.

Ein entsprechendes Foto als Beweis wurde Conan O’Brien zugespielt, bei wem sich Courtney dafür bedanken muss, erfuhren wir aber leider nicht. Genauso bleibt offen, wer das unfreiwillige Wettrennen für sich entscheiden konnten.

Mehr von Jai Courtney – diesmal aber größtenteils mit Klamotten – könnt ihr in „Suicide Squad“ sehen, der ab dem 19. Dezember 2016 auf Blu-ray und DVD veröffentlicht wird, auch in der Extended Version, der er ihr einen Trailer findet.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories