Suicide Squad 2“ nimmt langsam aber sicher Gestalt an. Der Film hat Top-Priorität bei Warner und soll im Herbst 2018 in Produktion gehen. Hauptdarsteller Joel Kinnaman meldete sich kürzlich mit einer vielversprechenden Neuigkeit zu Wort. Es kommen positive Veränderungen auf uns zu.

VIDEO: Diese DC-Verfilmungen von kommen bis 2020 ins Kino

Suicide Squad“ wurde zum Kinostart von den Kritikern  mit gemischten Reaktionen auf, doch an fehlendem Fanzuspruch fehlte es dem DC-Superheldenfilm nicht. Für Warner war dank der hohen Einspielergebnisse sofort klar, dass eine Fortsetzung her muss. Dabei scheint sich das Studio durchaus einsichtig zu zeigen, was die Qualität des Erstlings angeht. Statt dem alten Regisseur David Ayer, der zuletzt mit „Bright“ auf Netflix floppte, haben sie diesmal Gavin O’Connor verpflichtet. Für alle, die mit dem Namen nichts anfangen können. Zu seinem Portfolio gehören realistische Dramen wie „Das Gesetz der Ehre“  (2008), „Warrior“ (2011) und „The Accountant“ (2016). Da O’Connor das Drehbuch verfassen wird, können wir hoffen, dass „Suicide Squad 2“ eine bessere Handlung bekommt.

Das sind die kommenden Superheldenfilme

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Die Superhelden-Filme 2018: Alle Trailer

Hauptdarsteller Joel Kinnaman (Rick Flag) bestätigte in einem kürzlichen Interview diese Vermutung: „Der Film war eine tolle Einführung. Ich denke, wenn wir den zweiten machen, wird es eine bodenständigere Version sein. Die Charaktere sind so extrem, es wäre effektiver wenn wir weniger Magie im Spiel hätten. Ich denke die Figuren könnten noch besser zur Geltung kommen, wenn sie auf reale Menschen treffen.“ Falls Warner sich dazu entscheidet, die Fortsetzung „realitätsnaher“ zu gestalten, wäre das ein Schritt in die richtige Richtung. Das DC-Universum krankt oft an den flachen CGI-Bösewichten. Und wenn sie im 2. Teil den ganzen Hokus Pokus weglassen, könnte es mit der Antihelden-Truppe noch etwas werden.

„Suicide Squad 2“: Alle Infos zu Kinostart & Besetzung

  • Was die Besetzung angeht, gibt es aktuell nur wechselhafte Gerüchte. Mal soll ein Teil des Hauptcasts definitiv dabei sein, ein anderes Mal heißt es wieder, dass sie doch raus sind.
  • Zumindest ein Teil der folgenden Herrschaften wird aber bestimmt zurückkehren: Harley Quinn (Margot Robbie), Rick Flagg (Joel Kinnaman), Deadshot (Will Smith) und Jared Leto als Joker.
  • Gerüchten zufolge soll außerdem Actiongröße Dwayne Johnson in der Rolle des Black Adam dazustoßen.
  • Bei der Comicfigur handelt es sich um einen Bösewicht, der ursprünglich in dem Solofilm von „Shazam!“ Leinwandpremiere feiern sollte.
  • „Suicide Squad 2“ soll voraussichtlich 2019 in die Kinos kommen. Ein genauer Starttermin steht aber noch aus.
  • Neben der Fortsetzung sind noch diverse ein Spin-offs im Gespräch. So soll ein Soloabenteuer mit Harley Quinn (Margot Robbie) geplant sein. In „Gotham City Sirens“ sollten gleich mehrere weibliche Bösewichte wie Catwoman und Posion Ivy auftreten, doch der Film wurde auf Eis gelegt. Zudem seht noch ein eigenes „Deadshot“ Spin-off im Raum.

Welches Mitglied der „Justice League“ bist du?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare