Filmhandlung und Hintergrund

Hektische Action und gnadenlose Härte sind das Markenzeichen der „Street Soldiers“, die im „Colors“-Ambiente ans Werk gehen. Dabei wird die Straßengang-Problematik nicht weiter vertieft. Sie dient nur als Aufhänger für zahllose Handgemenge und Keilereien und wurde filmgerecht um Anleihen bei „Karate Kid“, „Warriors“ und der „West Side Story“ bereichert. Inmitten all der Genrezitaten bleiben die Charaktere eindimensional...

Eine unerbittliche Straßengang unter Führung des skrupellosen Priest, den drei Jahre im Gefängnis zusätzlich abgehärtet haben, terrorisiert eine heruntergekommene Wohngegend in L.A. Eine Gruppe von Studenten findet sich unter dem Namen „Tigers“ zusammen, um die Schreckensherrschaft zu brechen. Als Priest entdeckt, daß seine einstige Jugendliebe nun ein Verhältnis mit einem Anführer der Tigers hat, eskaliert die Gewalt. Die kämpferisch unerfahrenen Tigers lassen sich nun von dem Karatelehrer Han aussbilden. Als sein Neffe bei einem Zweikampf ums Leben kommt, führt Han die Tigers in den Kampf. Priest und seine Schergen müssen mit dem Leben bezahlen.

Studenten schließen sich zusammen, um einer Straßengang mit deren eigenen Mitteln den Garaus zu machen. Bald fließt Blut. Hände, Füße und Handfeuerwaffen werden im „Colors“-Ambiente gleichberechtigt eingesetzt.

Darsteller und Crew

  • Jung Chong
    Jung Chong
  • Jeff Rector
    Jeff Rector
  • David Homb
    David Homb
  • Joon Kim
    Joon Kim
  • Jonathan Gorman
    Jonathan Gorman
  • Katherine Armstrong
    Katherine Armstrong
  • Lee Harry
    Lee Harry
  • Spencer Grendhal
    Spencer Grendhal
  • Dennis Peters
    Dennis Peters
  • David Bergeaud
    David Bergeaud

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hektische Action und gnadenlose Härte sind das Markenzeichen der „Street Soldiers“, die im „Colors“-Ambiente ans Werk gehen. Dabei wird die Straßengang-Problematik nicht weiter vertieft. Sie dient nur als Aufhänger für zahllose Handgemenge und Keilereien und wurde filmgerecht um Anleihen bei „Karate Kid“, „Warriors“ und der „West Side Story“ bereichert. Inmitten all der Genrezitaten bleiben die Charaktere eindimensional gezeichnet. Fans von Action, die neben hochangesetztem Munitions- und Menschenverbrauch auch abgezirkelte Kickboxschläge vorzuweisen hat, wird der Einsatz der Straßensoldaten bestens unterhalten.

Kommentare