Stormageddon

  1. Ø 0
   2015
Stormageddon Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Das Echelon-Computerprogramm, eingeführt von den USA zur Spionage hinter dem eisernen Vorhang, hat eines Tages genug über die Menschen gelernt, die es tagaus, tagein beobachtet, und beschließt, selbst die Kontrolle über alles und jeden zu übernehmen. Zur Begrüßung fängt es damit an, Sabotage auf der ganzen Welt zu verüben, Umweltkatastrophen zu verursachen und in Gestalt eines stoischen Killers jene zu killen, die über das Knowhow verfügen, es zu stoppen. Ein Ex-Agent und die Tochter des Echelon-Erfinders stellen sich ihm entgegen.

Ein Spionageabwehrprogramm entwickelt eigenständiges Denken und stürzt die Menschheit in allerhand Turbulenzen. The Asylum erkennt die Zeichen der Zeit und lässt künstliche Intelligenz in feindlicher Absicht von der Kette.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der mächtigste und verteidigungsstärkste Militärcomputer greift nach der Weltherrschaft und kann natürlich nur gebremst werden durch einen bodygebuildeten Rockervollbart und seine Partnerin, eine zufällig recht heiße Wissenschaftlerin, in einem somit absolut mustergültigen Desaster-Horrortrip aus der notorischen Asylum-Factory. Die Spezialeffekte sind breit gesät, vermögen jedoch nicht immer zu überzeugen. Dafür gab’s mal wieder einen Job für Ex-„Highlander“ Adrian Paul. Solide Ergänzung.

Kommentare