1. Kino.de
  2. Filme
  3. Stirb langsam
  4. News
  5. Regisseur für Bruce Willis' "Kane & Lynch" gesucht

Regisseur für Bruce Willis' "Kane & Lynch" gesucht

Ehemalige BEM-Accounts |

Stirb langsam Poster
© Kurt Krieger

Ein Kult-Shooter, in den Hauptrollen „Stirb Langsam“-Veteran Bruce Willis und Oscar-Preisträger Jamie Foxx. Merkwürdig, dass sich kein Regisseur für die Games-Verfilmung findet …

Bruce Willis und Jamie Foxx wollen ballern. Aber sie finden keinen Regisseur, der ihnen sagt, worauf … Bild: Kurt Krieger

Der harte Ex-Söldner und der Maniac mit dem weichen Keks sind schon ziemlich lange unterwegs auf ihrem Weg ins Kino: Seit Anfang 2007 wird Games-Verfilmung „Kane & Lynch“ angekündigt. Die Rechte hatte sich Bruce Willis persönlich gesichert. Aber das Projekt hat wohl ein ähnliches Schicksal wie Willis‘ alter ego John McLane: „Stirb Langsam„.

Obwohl zusammen mit Bruce Willis (Kane) mit Jamie Foxx (Lynch) ein echter Oscarpreisträger („Ray„) aus der Klapse ausbricht, heißt es für „Kane & Lynch“ immer wieder: Produktionsbeginn verschoben. Dabei sind die Fans des schrägen Kult-Games richtig heiß auf den Film. Die Story erzählt die bleihaltige Geschichte zweier Insassen einer Nervenheilanstalt, die sich (unfreiwillig) gemeinsam den Weg aus allerlei schiefen Lebenslagen freischießen müssen.

Für „Kane & Lynch“ läßt Bruce Willis drei Action-Experten antreten

Das Problem bei „Kane & Lynch“ ist der Regisseur. Beziehungsweise: kein Regisseur. Ursprünglich sollte Stunt-Experte Simon Crane mit dem Projekt sein Regie-Debut geben. Dann wollte Patrick Alessandrin („district 13 - Ultimatum„) die Sache in die Hand nehmen - und noch im Oktober loslegen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 verpatzte Stunts, die es in den fertigen Film schafften

Aber Alessandrin ist schon wieder draußen und drei neue Kandidaten gehen in die nächste Runde: F. Gary Gray („The Italian Job„), Wayne Kramer („Running Scared„) und Antoine Fuqua („Brooklyn’s Finest„). Der Drehstart wurde sicherheitshalber wieder verlegt - diesmal auf das Frühjahr 2011.

Falls sich auch unter diesen Filmemachern wieder niemand in den Regiestuhl von „Kane & Lynch“ werfen will - wir hätten hier in Deutschland einen prima Experten für Games-Verfilmungen aller Art: Uwe Boll, Sie werden gebraucht …

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare