Filmhandlung und Hintergrund

Sympathische Dokumentation über eine junge bayerische Bäuerin, die ihrem Traum von einem selbstbestimmten Leben auch in harten Zeiten treu bleibt.

Uschi verlässt den elterlichen Hof, um den Sommer über in den Bergen als Sennerin auf einer Alm zu arbeiten. Dadurch will sie auch der ungeklärten Situation entkommen, was die Übernahme des Familienbetriebs betrifft. Auf der Alm ist sie nun völlig im Einklang mit sich und ihrer Umwelt, ist ganz für die Tiere da und lebt den Traum von grenzenloser Freiheit. Doch schon im kommenden Winter ist nichts mehr, wie es war: Uschi ist schwanger, der Vater hat das Weite gesucht – und ihre Eltern machen immer noch Druck wegen der Zukunft des Hofs.

Alle Bilder und Videos zu Still

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Still: Sympathische Dokumentation über eine junge bayerische Bäuerin, die ihrem Traum von einem selbstbestimmten Leben auch in harten Zeiten treu bleibt.

    Über zehn Jahre hinweg hat der Filmemacher Matti Bauer die junge Bäuerin begleitet. Dabei zeigt er, wie die Frau trotz widriger Umstände an ihrem Traum von einem selbstbestimmten Leben festhält. In beeindruckenden Schwarzweißbildern und mit einer fast meditativen Ruhe gibt er seiner sympathischen Protagonistin viel Raum zur Entfaltung – und letztlich lebt der Film auch von ihrem ansteckenden Optimismus. Ein warmherziges Porträt über ein Leben, das unserer Zeit völlig entrückt zu sein scheint und gerade daraus seinen Reiz bezieht.

Kommentare