Filmhandlung und Hintergrund

Ein hervorragend gespieltes und geschriebenes britisches Kriminaldrama entführt den Betrachter hinter der Mauern des Strafvollzug, wo ein junger Widerborst sich nicht anpassen mag, ein engagierter Psychologe an den Umständen verzweifelt, und eine Vater-Sohn-Tragödie griechischen Maßstabs zuverlässig auf ihre eruptive Entladung zusteuert. Passt zwar wenig auf das Fantasy Filmfest, lief aber trotzdem da, was einiges...

Der neunzehnjährige Eric hat gelernt, Probleme mit Gewalt zu lösen. Seit dem Tod der Mutter und der Inhaftierung des Vaters hat er wenig anderes kennen gelernt als Heime, Erziehungsanstalten und Jugendgefängnisse. Jetzt ist er in der Oberliga gelandet, verurteilt zu sieben Jahren im Erwachsenengefängnis. Eric feiert das, in dem er erstmal sämtliche Zellennachbarn bedroht, schlägt oder ansticht. Bald haben alle Angst vor ihm, vom Wärter bis zum Bandenführer. Nur einer glaubt, Eric unter Kontrolle zu haben: Sein Vater, der ein Stockwerk über ihm wohnt.

Der gewalttätige Eric ist der Schrecken seines Gefängnistrakts. Sein Vater und ein Psychologe wollen helfen. Intensives, um glaubwürdige Milieuzeichnung bemühtes Drama mit einer starken Performance von Jack O’Connell („Skins“).

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Starred Up

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein hervorragend gespieltes und geschriebenes britisches Kriminaldrama entführt den Betrachter hinter der Mauern des Strafvollzug, wo ein junger Widerborst sich nicht anpassen mag, ein engagierter Psychologe an den Umständen verzweifelt, und eine Vater-Sohn-Tragödie griechischen Maßstabs zuverlässig auf ihre eruptive Entladung zusteuert. Passt zwar wenig auf das Fantasy Filmfest, lief aber trotzdem da, was einiges über die Drastik der hiesigen Gewaltszenen aussagt. Sehenswert.

News und Stories

Kommentare