Filmhandlung und Hintergrund

In zwei weiteren Episoden läßt Regisseur Dennis Barry („Highlander“) das Team rund um „Mac Gyver“-Darsteller Richard Dean Anderson wieder actionreiche und kurzweilige Abenteuer erleben. Im Zentrum dieser Folgen der US-TV-Serie stehen im Gegensatz zu den ersten Episoden keine phantasievollen Science-Fiction-Visionen, sondern die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich-menschlichen Phänomenen. Dadurch verlieren die Abenteuer...

Captain Hanson und sein Team sind von ihrer Mission durchs Sternentor nicht zurückgekehrt. Colonel Jack O’Neill macht sich mit seiner Mannschaft - der SG-1 - auf, um nach dem verschollenen Trupp zu suchen. Sie entdecken ihn auf einem Planeten, auf dem sich Hanson als Gott verehren läßt und „seine“ Untertanen tyrannisiert. Dr. Samantha Carter, die ein Verhältnis mit Hanson hatte, versucht, ihn von seiner Machtbessenheit zu heilen. Auch bei ihrer nächsten Expedition gerät die Wissenschaftlerin in Gefahr, denn das SG-1-Team landet auf einem Planeten mit einer frauenfeindlichen Gesellschaft.

Eine weitere militärische Truppe wird damit beauftragt, durch das Sternentor das Universum zu erforschen. Doch Captain Hanson kehrt nicht zurück. Die SG-1 macht sich auf, um ihn zu suchen. Sie entdecken ihn auf einem fernen Planeten. Dort läßt er sich als Halbgott verehren. Zwei weitere packende Folgen der Science-Fiction-Serie.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • In zwei weiteren Episoden läßt Regisseur Dennis Barry („Highlander“) das Team rund um „Mac Gyver“-Darsteller Richard Dean Anderson wieder actionreiche und kurzweilige Abenteuer erleben. Im Zentrum dieser Folgen der US-TV-Serie stehen im Gegensatz zu den ersten Episoden keine phantasievollen Science-Fiction-Visionen, sondern die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich-menschlichen Phänomenen. Dadurch verlieren die Abenteuer zwar an mystischem Touch, doch Fans, die von den ersten Videopremieren begeistert waren, werden auch hier wieder zugreifen.

Kommentare