Filmhandlung und Hintergrund

Die Teile zwei und drei der TV-Serie „Stargate“ knüpfen genau da an, wo der Pilotfilm mit einem vermeintlichen Happy End abschloß. Im Gegensatz zum Eröffnungsfilm warten die beiden weiteren Science-fiction-Episoden mit weniger effektvollen und actionreichen Szenen auf. Auch die Reduzierung der skurrilen Vorgänge auf nur einen, dafür aber atmosphärisch interessanten, sterilen und düsteren Schauplatz schränkt das...

Nachdem sich Colonel O’Neill und seine Mitstreiter aus den Fängen des erbarmungslosen Halbgottes Ra befreien konnten, versuchen sie sich durch das Sternentor wieder auf die Erde zu retten. Unverhoffte Hilfe erhalten sie dabei von Teal’C, einem abtrünnigen Ra-Anhänger. Auf der Erde wird der lebensrettende Überläufer allerdings nicht mit offenen Armen empfangen, denn in ihm haust nach wie vor ein von Ra instruierter außerirdischer Parasit. Doch nicht dieser bringt den Stützpunkt in Gefahr, sondern ein weiterer Parasit, der versucht, sich Kawalskys, dem Mitstreiter O’Neills, zu bemächtigen. Wieder muß Teal’C seine Loyalität beweisen.

Mit Hilfe eines abtrünnigen Ra-Anhängers können sich O’Neill und seine Gefolgschaft aus den Fängen des tyrannischen Halbgottes befreien. Teal‘ C folgt dem Trupp auf die Erde. Dort wird er mit Skepzis empfangen. Doch bald kann der Fremde seine Loyalität beweisen: Ein Parasit konnte sich des Soldaten Kawalsky bemächtigen. Teal‘ C weiß Rat. TV-Serie zum erfolgreichen Kinofilm.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Teile zwei und drei der TV-Serie „Stargate“ knüpfen genau da an, wo der Pilotfilm mit einem vermeintlichen Happy End abschloß. Im Gegensatz zum Eröffnungsfilm warten die beiden weiteren Science-fiction-Episoden mit weniger effektvollen und actionreichen Szenen auf. Auch die Reduzierung der skurrilen Vorgänge auf nur einen, dafür aber atmosphärisch interessanten, sterilen und düsteren Schauplatz schränkt das Potential der nicht abgeschlossenen Folgen stark ein. Vor dem Hintergrund des Emmerich-Films und des Pilotfilms wird aber auch diese Videopremiere beim Publikum ankommen.

Kommentare