Star Wars 9: The Rise of Skywalker“ wird im Dezember 2019 die aktuelle Sternenkrieger-Trilogie abschließen. Im ersten Trailer kommt es zu einer faustdicken Überraschung. Imperator Palpatine scheint von den Toten auferstanden zu sein. Oder was hat es mit seinem Lachen wirklich auf sich?

Widerstandskämpferin Rey steht im Mittelpunkt des ersten Trailers zu „Star Wars 9: The Rise of Skywalker“. Dennoch ist es eine Stimme aus dem Off, die bei Fans der Saga für die größte Aufregung sorgen dürfte. Zunächst hören wir die Stimme von Luke Skywalker, der davon spricht, dass niemand jemals komplett verschwinde, dann folgt eine kleine Kunstpause und schließlich das diabolische Lachen von Imperator Palpatine. Der ist allerdings in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ gestorben, oder etwa nicht?

Um die Verwirrung der Fans noch größer zu machen, betrat Palpatine-Darsteller Ian McDiarmid nach der Präsentation des Trailers bei der Star Wars Celebration in Chicago die Bühne und bestätigte laut Screenrant die Rückkehr zu seiner berühmten Rolle.

Alle weiteren Infos und Gerüchte, die zu „Star Wars 9“ kursieren, erfahrt ihr hier:

„Star Wars 9“: Gibt es ein Wiedersehen mit Han Solo?

Wie kann die Rückkehr von Palpatine aussehen?

Wir gehen davon aus, dass es sich beim Trailer nicht um ein Täuschungsmanöver handelt und wir tatsächlich bald Zeugen werden, wie Palpatine zur „Star Wars“-Saga zurückkehren wird. Eine Möglichkeit wäre eine Rückkehr als Macht-Geist. Somit bliebe sein Tod bestehen und er würde sich einer im „Star Wars“-Kosmos geläufigen Form der „Auferstehung“ als Projektion bedienen, wie vor ihm schon Yoda und viele andere.

Eine weitere Möglichkeit wäre, Palpatine als Klon wiederzusehen. Seit „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ wissen wir, dass das Klonen an sich möglich ist, schließlich war es Palpatine selbst, der als Kanzler einer Armee an Klonen vorstand. Warum sollte er sich selbst nicht auch geklont haben? Für diese Option sprechen „Star Wars“-Geschichten, die nach der sechsten Episode angesiedelt sind, in denen dieses Szenario tatsächlich eintritt. Allerdings gehören die Geschichten nicht mehr zum offiziellen Kanon, sodass kein Bezug auf sie genommen werden muss.

Natürlich könnte Palpatine rein theoretisch den Kampf auf dem Todesstern überlebt haben, doch diese Variante erscheint noch unwahrscheinlichder als die einer Zeitreise, die ebenfalls nicht zu einhundert Prozent auszuschließen ist. Genaueres wissen wir spätestens am 19. Dezember 2019, dann startet „Star Wars 9: The Rise of Skywalker“ in unseren Kinos.

Zu den Kommentaren

Kommentare