„Star Wars 10-12“: Kinostarts stehen fest, Handlung aber noch offen

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

Nachdem bekannt wurde, dass die Trilogie der „Game of Thrones“-Autoren doch nicht produziert wird, ist die Zukunft der „Star Wars“-Filme ungewiss.

Nach dem Ende von „Game of Thrones“ sollten die beiden Autoren David Benioff und D.B. Weiss eigentlich drei neue „Star Wars“-Filme schreiben und produzieren, die 2022, 2024 und 2026 in die Kinos hätten kommen sollen. Am 28. Oktober hatte sich das Duo dann aber offiziell von dem Projekt zurückgezogen (via Deadline). Als Grund für den Rückzug gaben sie ihren Fünf-Jahres-Deal mit Netflix an, der ihnen zu wenig Zeit für „Star Wars“ lässt.

Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass die beiden eigentlich Angst vor der toxischen Fan-Gemeinde hatten. Verständlich, denn schon Autor und Regisseur Rian Johnson wurde nach „Die letzten Jedi“ zur Hassfigur vieler wütender Fans. Laut Variety hätten sich die drei neuen Filme komplett von der Skywalker-Saga gelöst und davon erzählt, wie der Orden der Jedi einst entstanden ist. Dafür wäre die Geschichte tausende Jahre vor „Krieg der Sterne“ angesiedelt gewesen.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
„Star Wars“: 16 Irrtümer, die wir aufklären

Neue Filme kommen – doch worum soll es gehen?

Trotz des herben Rückschlags hält Disney weiterhin an den Terminen 16. Dezember 2022, 20. Dezember 2024 und 18. Dezember 2026 fest. Noch ist aber nicht klar, ob den Fans dann eine neue Trilogie oder aber drei Einzelfilme ins Haus stehen. Laut Rolling Stone befindet sich Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy noch immer im Findungsprozess zur Zukunft des Franchise:  „Da gibt es einiges, was wir uns ansehen und es gibt einige Möglichkeiten und Wege, wie wir es angehen könnten oder auch nicht.“

Wie The Hollywood Reporter (THR) erfahren haben will, hat Kennedy auch bereits einen Regisseur für den „Star Wars“-Film, der 2022 in die Kinos kommen soll. Genaueres will sie allerdings erst im Januar 2020 verraten. Den Gerüchten nach könnte es sich entweder um Jon Favreau oder um Dave Filoni handeln. Favreau ist derzeit mit seiner Disney+ Serie „The Mandalorian“ extrem erfolgreich, Filoni ist dagegen ein echter Veteran, der für zahlreiche „Star Wars“-Animationsserien verantwortlich ist.

Gut möglich, dass „The Mandalorian“ einen eigenen Kino-Ableger bekommt, wie es sich Disney-Studios-Chef Alan Horn wünscht (via Variety). Bei der Disney+ Produktion hatte Favreau die Drehbücher geschrieben und Filoni bei zwei Episoden die Regie geführt. Derzeit sind außerdem noch Regisseur Rian Johnson und Marvel-Boss Kevin Feige für neue „Star Wars“-Filme eingeplant. Im Januar wissen wir hoffentlich mehr zur Zukunft des Franchise.

Wie gut kennst du „Star Wars“? Teste dein Wissen im großen Quiz!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
  5. „Star Wars 10-12“: Kinostarts stehen fest, Handlung aber noch offen