Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Star Wars: Episode I-IX
  4. News
  5. Bei „Star Wars“-Fans war er als Anakin Skywalker unbeliebt: Was wurde aus Hayden Christensen?

Bei „Star Wars“-Fans war er als Anakin Skywalker unbeliebt: Was wurde aus Hayden Christensen?

Bei „Star Wars“-Fans war er als Anakin Skywalker unbeliebt: Was wurde aus Hayden Christensen?
© IMAGO / United Archives

Der Hollywoodstar, der bei Fans der Sternen-Saga nie sonderlich gut ankam, soll demnächst sogar gleich doppelt ins „Star Wars“-Universum zurückkehren.

Hayden Christensen war in Hollywood ein kompletter Unbekannter, bevor er 2002 die Rolle des Anakin Skywalker ergattern konnte und durch „Star Wars: Episode II“ weltberühmt wurde. In „Star Wars: Episode III“ spielte er den Part erneut und wurde im Finale der Prequel-Trilogie sogar zum legendären Bösewicht Darth Vader.

Doch nicht nur die Prequel-Trilogie selbst, sondern auch Christensens Darstellung als Anakin ist damals bei den meisten eingefleischten Fans auf wenig Gegenliebe gestoßen. Umso überraschender war daher die Ankündigung von Disney, dass der Hollywoodstar demnächst gleich zweimal in der Rolle zurückkehren darf, die ihn einst berühmt machte: Zum einen wird er als Darth Vader an der Seite von Ewan McGregor in der Serie „Obi-Wan Kenobi“ zu sehen sein, die auch bereits abgedreht ist. Außerdem wird er in der Serie „Ahsoka“, in der Rosario Dawson die titelgebende Hauptrolle spielt, Anakin Skywalker erneut in jüngeren Jahren darstellen. Seit seinem letzten Auftritt im „Star Wars“-Universum ist viel Zeit vergangen, in der es ungewöhnlich ruhig um den Schauspieler geworden ist. Erfahrt im Video, was Hayden Christenden in all den Jahren getrieben hat.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.