Filmhandlung und Hintergrund

Ein neuer Kulturdezernent macht mit seinem Übereifer eine Bauchlandung.

Der Kulturbetrieb einer Kleinstadt soll nach den Plänen des forschen neuen Kulturdezernenten modernisiert werden. Zwangsläufig kommt es zur Konfrontation mit dem langjährigen und stets konservativen Intendanten des Stadttheaters. Völlig verunsichert ändert der Intendant schließlich den Spielplan der Provinzbühne. Doch die politisch brisante Uraufführung sorgt nicht für den erhofften Erfolg.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Stadttheater: Ein neuer Kulturdezernent macht mit seinem Übereifer eine Bauchlandung.

    Thomas Fantl inszenierte den unterhaltsamen Fernsehfilm nach Motiven des gleichnamigen Romans von Fritz Raab („Das Denkmal“) für das ZDF. Querelen gab es damals nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera. Der Inhalt des Romans wurde für die TV-Adaption zum Ärger des Autors schließlich modifiziert. In den Hauptrollen des 1985 erstmals ausgestrahlten Fernsehfilms sind Wolfgang Kieling als Theaterintendant sowie Volker Brandt, Regina Sattler, Ute Christensen und Peter Aust zu sehen.

Kommentare