Stadt im Meer

  

Filmhandlung und Hintergrund

Sci-Fi-Abenteuer einer Unterwasserstadt, über die Vincent Price mit harter Hand herrscht.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird eines Nachts die junge Jill aus ihrem Hotel an der Küste Cornwalls entführt. Zwei Gäste, der amerikanische Ingenieur Ben und der britische Künstler Harold, folgen den Seetangspuren zu einer Geheimtür in der Bibliothek, durch die sie in einen Tunnel und schließlich in eine Unterwasserstadt gelangen. Dort herrscht seit einem Jahrhundert der tyrannische Captain mit seiner Schmuggelbande, während ihnen die Kiemenmenschen zu Diensten sein müssen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Stadt im Meer: Sci-Fi-Abenteuer einer Unterwasserstadt, über die Vincent Price mit harter Hand herrscht.

    Mitte der sechziger Jahre entstandenes Sci-Fi-Abenteuer, das sich auf ein Gedicht von Edgar Allen Poe beruft und damit versucht, an Erfolge anderer Verfilmungen des Autors („Die Maske des roten Todes“) anzuknüpfen. Deren gefeierter Star Vincent Price steht auch hier im Mittelpunkt, wobei seine Rolle und die komplette Handlung eher an Jules Verne erinnern als an Poe. Der letzte Spielfilm von Jacques Tourneur („Goldenes Gift“) kann zumindest hinsichtlich der Ausstattung beeindrucken.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Stadt im Meer