Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. „Spider-Man: No Way Home”: Marvel-Fans entdecken wichtiges Detail zum MCU-Debüt von Doc Ock

„Spider-Man: No Way Home”: Marvel-Fans entdecken wichtiges Detail zum MCU-Debüt von Doc Ock

„Spider-Man: No Way Home”: Marvel-Fans entdecken wichtiges Detail zum MCU-Debüt von Doc Ock
© Sony Pictures

Der neue Teaser-Trailer zu „Spider-Man: No Way Home“ steckt voller Hinweise und ein Marvel-Fan hat jetzt ein außergewöhnliches Detail entdeckt.

Poster
Spielzeiten in deiner Nähe

Der erste Trailer zu „Spider-Man: No Way Home“ ist endlich da und begeistert die Fans. Der Teaser steckt voller Hinweise und Details, die die Marvel-Anhängerschaft akribisch analysiert. Einem Fan ist nun ein ganz besonderes Detail aufgefallen, das mit Alfred Molinas Doc Ock zu tun hat und eine bemerkenswerte Information enthüllt.

Mehr Marvel gibt es auf Disney+. Sichert euch hier eine Mitgliedschaft

Während des Trailers sehen wir, wie sich ein mechanischer Tentakel-Arm von Doc Ock aus einer Rauchwolke bewegt. Dabei leuchten die Kugeln innerhalb des Greifarms rot, was auf das Ende von Sam RaimisSpider-Man 2“ hinweisen könnten. Im zweiten Teil des Spinnen-Films hatte nämlich Otto Octavius bis zu einem gewissen Zeitpunkt die Kontrolle über seine Greifarme. In dieser Phase leuchteten sie immer in einer weißen Farbe.

Seht hier den Trailer zu „Spider-Man: No Way Home“:

Spider-Man: No Way Home - Trailer 1 Deutsch

Als aber die künstliche Intelligenz, die in den mechanischen Greifarmen integriert ist, die Kontrolle über Octavius übernahm, leuchteten die Kugeln der Greifarme rot. Mit anderen Worten könnte diese Beobachtung uns einen Hinweis geben, dass „Spider-Man: No Way Home“ direkt an die Ereignisse von „Spider-Man 2“ anknüpft, als Doc Ock sich gemeinsam mit seiner Erfindung im Fluss versenkte und schließlich die KI die Kontrolle endgültig übernahm. Hier könnt ihr euch das Bild der leuchtenden Greifarme ansehen:

Alfred Molina freut sich über Marvel-Rückkehr

Neben Doc Ocks leuchtenden Greifarmen finden Marvel-Fans weitere Hinweise im Trailer. So soll sogar Daredevil im Trailer zu sehen sein und Der Grüne Kobold hat sich auch schon indirekt gezeigt. Alfred Molinas Bösewicht wird also nur einer von vielen Marvel-Charakteren sein, die wir in „Spider-Man: No Way Home“ zu Gesicht bekommen. Der Schauspieler erzählte in einem Interview (via ComicBook.com), dass er sich freue wieder zurückzukehren und es sehr interessant für ihn war, nach 17 Jahren wieder seine Marvel-Rolle zu verkörpern, trotz fortgeschrittenen Alters.

Fans blicken mit großer Spannung auf den kommenden Spider-Man-Film mit Tom Holland, da es noch diverse Gerüchte gibt, die der Teaser-Trailer noch nicht bestätigte. So sollen möglicherweise sogar die alten Spider-Man-Darsteller Tobey Maquire und Andrew Garfield im Film auftauchen. „Spider-Man: No Way Home“ erscheint noch dieses Jahr im Kino und startet am 16. Dezember 2021 in den deutschen Lichtspielhäusern.

Wie gut ihr euch mit Marvel-Charakteren auskennt, könnt ihr hier testen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.