Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. „Spider-Man: No Way Home“ ist eine MCU-Enttäuschung? Marvel-Star warnt die Fans

„Spider-Man: No Way Home“ ist eine MCU-Enttäuschung? Marvel-Star warnt die Fans

„Spider-Man: No Way Home“ ist eine MCU-Enttäuschung? Marvel-Star warnt die Fans
© IMAGO / Columbia Pictures / Everett Collection

Der ehemalige Spider-Man-Darsteller Andrew Garfield befürchtet, dass „Spider-Man: No Way Home“ Marvel-Fans enttäuschen könnte.

Poster
Spielzeiten in deiner Nähe

In „Spider-Man: No Way Home“ erwartet die Zuschauer*innen alte Bekannte aus anderen „Spider-Man“-Filmen. So hat der Trailer bereits bestätigt, dass Doc Ock (Alfred Molina) aus „Spider-Man 2“ auftauchen wird und auch der Grüne Kobold (William Dafoe) soll wieder dabei sein. Passenderweise spekulieren Fans schon seit Langem, dass mit Tobey Maguire und Andrew Garfield auch die anderen Spider-Man-Darsteller an der Seite von Tom Holland im Marvel Cinematic Universe (MCU) auftauchen werden.

Fast das gesamte MCU gibt es bei Disney+: Holt euch jetzt ein Abo

Garfield hat aber immer wieder betont, dass er nicht in „Spider-Man: No Way Home“ auftauchen wird. In einem Gespräch mit Newsweek erklärt der Schauspieler, dass er bereits weiß, was in dem dritten „Spider-Man“-Film passieren wird und es nicht das ist, was die Fans denken. Er macht sich Sorgen, dass einige Zuschauer*innen enttäuscht sein werden, wenn nicht alle drei Spider-Men auftauchen:

„Es ist eine spannende Idee, die die Leute verfolgen und ich würde das auch machen, wenn ich da draußen wäre und nicht wüsste, was passieren wird. Aber ich weiß, was los ist und ich habe Angst, dass es für die Leute sehr enttäuschend wird. Was kann ich tun? Ich muss zulassen, dass die Leute enttäuscht sein werden.“

Unser Video präsentiert euch ausgewählte Easter Eggs aus dem Marvel-Universum:

23 Easter Eggs aus dem Marvel Universum

Hinweise deuten auf Andrew Garfields Beteiligung hin

Die Aussage von Garfield scheint eindeutig: Fans sollen ihre Erwartungen runterschrauben und nicht damit rechnen, dass er oder Tobey Maguire einen Auftritt haben werden. Allerdings ist Garfields Behauptung, zu wissen, was in „Spider-Man: No Way Home“ passieren wird, verdächtig. Schließlich ist Marvel dafür bekannt und berüchtigt, Handlungsdetails streng geheim zuhalten, um Leaks zu verhindern. Es ist also befremdlich, dass Garfield den Inhalt des Marvel-Films kennen will, ohne an ihm beteiligt zu sein.

Trotz Garfields Beteuerung, nicht im Film dabei zu sein, gibt es einige Hinweise die das Gegenteil behaupten. Zum einen ist ein Video aufgetaucht, das den Schauspieler angeblich beim Dreh des dritten „Spider-Man“-Films zeigen soll. Zum anderen wurden die beiden Stunt-Double von Maguire und Garfield am Set gesichtet. Ob die Marvel-Fans mit ihren Spekulationen Recht behalten werden oder ob sie, wie von Garfield prophezeit, enttäuscht werden, wissen wir, wenn der Film am 16. Dezember 2021 in den Kinos startet.

Stellt in 27 Fragen zu 27 Marvel-Titeln euer MCU-Wissen unter Beweis:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.