Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. Schuldig: Marvel-Star Tom Holland musste für „Spider-Man: No Way Home“ viel lügen

Schuldig: Marvel-Star Tom Holland musste für „Spider-Man: No Way Home“ viel lügen

Schuldig: Marvel-Star Tom Holland musste für „Spider-Man: No Way Home“ viel lügen
© Sony Pictures

Bevor „Spider-Man: No Way Home“ in die Kinos kam, musste sich vor allem Tom Holland zusammenreißen, damit er nichts spoilert. Das Lügen war dabei nicht ganz einfach.

„Spider-Man: No Way Home“ zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Filmen des Marvel Cinematic Universe (MCU) und dafür u.a. verantwortlich waren die zahlreichen Überraschungen, die der Film zu bieten hat. Das wohl größte Highlight war sicherlich das Auftauchen der Spider-Man-Darsteller Tobey Maguire und Andrew Garfield, die einen wichtigen Teil des Films ausmachten. Obwohl bereits eindeutige Hinweise zu den Auftritten der beiden Schauspieler im Internet auftauchten, schaffte es ausgerechnet Tom Holland, von den spannenden Plänen nichts zu verraten.

Mehr Marvel gibt es auf Disney+. Sichert euch hier eine Mitgliedschaft

Der britische Schauspieler hat eigentlich den Ruf, Marvel-Filme während Interviews und Pressetouren knallhart zu spoilern, doch dieses Mal konnte sich der MCU-Star zusammenreißen. Allerdings fiel ihm das Stillschweigen nicht so leicht, wie er bei der Talk-Show „Late Night with Seth Myers“ erzählt:

„Ich bin von Natur aus ein sehr ehrlicher Mensch. Was mich in der Vergangenheit in Schwierigkeiten gebracht hat … Jedes Mal, wenn ich sage: ‚Also, Tobey …‘, sage ich: ‚Shhhh. Halt die Klappe! Sag das nicht!‘ Also, ja, ich bin nur sehr ehrlich. Also, auf der Pressetour fragten Journalisten: ‚Also, waren Tobey und Andrew in diesem Film?‘ Ich sage: ‚Nein, sind sie nicht. Hör auf, mich das zu fragen.‘ Und ich gehe nach Hause und kann fast nicht schlafen. Ich rufe meine Mutter an. ‚Ich fühle mich einfach so schuldig für all die Lügen.’“

Letztendlich gelang „Spider-Man: No Way Home“ die Sensation, doch das Chaos des Multiversums könnte für Verwirrung gesorgt haben. In unserem Video liefern wir die wichtigsten Antworten:

Das Multiversum im Marvel Cinematic Universe erklärt

Tom Holland wünscht sich „Spider-Man“-Film mit Andrew Garfield

Am Ende nahm alles ein glückliches Ende und die drei Spider-Man-Stars konnten den Zuschauer*innen den perfekten Kino-Moment bieten. Besonders Andrew Garfields Darbietung erhielt positive Zustimmung und Fans fordern seit dem Marvel-Comeback in „No Way Home“ einen „The Amazing Spider-Man 3“-Film für den Schauspieler. Auch Tom Holland teilt diese Meinung, wie er während einer „Uncharted“-Pressetour (via ComicBook.com) verriet:

„Ich würde gerne ‚The Amazing Spider-Man 3‘ sehen. Ich denke, das Wunderbare war, wie Andrew in der Lage war, mit der Figur und dem Studio eine Art Wiedergutmachung zu leisten, wisst ihr, um das große Publikum zurückzugewinnen.“

Immerhin ist der Schauspieler von allen Spider-Man-Darstellern derjenige, der keinen dritten Film erhielt, da „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro“ weder die Fans noch die Kritiker*innen wirklich überzeugen konnte. An den Kinokassen spiegelte sich das durchwachsene Ergebnis ebenfalls wider. Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, hat das Multiversum gezeigt, dass vieles möglich ist und vielleicht können Fans mit „The Amazing Spider-Man 3“ in Zukunft rechnen.

Wie gut ihr euch im MCU auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

MCU-Filmquiz: 36 Titel, 36 Fragen – Wie gut schneidest du ab?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.