Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. Tobey Maguires Spider-Man-Geschichte soll weitergehen: Marvel-Produzent hat großen Wunsch

Tobey Maguires Spider-Man-Geschichte soll weitergehen: Marvel-Produzent hat großen Wunsch

Tobey Maguires Spider-Man-Geschichte soll weitergehen: Marvel-Produzent hat großen Wunsch
© IMAGO / Cinema Publishers Collection

„Spider-Man: No Way Home“ hat einen altbekannten Marvel-Star zurückgebracht. Diesen möchten nicht nur die Fans in Zukunft wiedersehen, sondern auch einer der Produzenten von Marvel.

„Spider-Man: No Way Home“ hat mittels des Konzepts des Multiversums so manch einen altbekannten Marvel-Charakter in das Marvel Cinematic Universe (MCU) eingeführt. Darunter auch den ehemaligen Spidey-Darsteller Tobey Maguire. Ein fleißiger Produzent aus den Marvel-Reihen wünscht sich nun eine Rückkehr des Netzschwingers und zwar mit Sam Raimi als treibende Kraft dahinter.

„Spider-Man: No Way Home“ könnt ihr schon jetzt bei Amazon Prime Video kaufen

Grant Curtis lautet der Name des besagten Mannes, der einst als Produzent für die „Spider-Man“-Trilogie fungierte und jüngst für „Moon Knight“ zuständig war. Im Rahmen der Pressetour für die Marvel-Serie teilte der Filmschaffende mit, dass er liebend gern eine Fortsetzung für den 2007 erschienenen Film „Spider-Man 3“ sehen würde (via Comicbook.com):

„Die ‚Spider-Man‘-Filme, die wir gemacht haben, waren karrieretechnisch eine unglaubliche Gelegenheit. Als Fan liebe ich die Geschichten, die wir in diesen Filmen erschaffen haben. Es gab weitere Geschichten in diesen Filmen, die nicht erzählt wurden. Ich hoffe – wie jeder Spider-Man-Fan – dass eines Tages diese Geschichten das Licht der Welt erblicken und die Geschichte fortgeführt wird.“

Das Ende von „Spider-Man: No Way Home“ hat einige Fragen in Bezug auf die Zukunft des MCU aufgeworfen. In unserem Video erklären wir euch, wie es für den Netzschwinger weitergehen könnte:

Spider-Man: No Way Home - Was bedeutet das Ende für die Zukunft?

Sam Raimi: Vom Kult-Horror bis zum MCU-Blockbuster

Bevor Sam Raimi mit der „Spider-Man“-Trilogie einen der populärsten Superhelden auf die große Leinwand verfrachtete, bescherte er Horror-Fans mit den „Tanz der Teufel“-Filmen einen klamaukigen Gruselspaß. Nach den niedrigbudgetierten Horrorfilmen war der Regisseur für den Western „Schneller als der Tod“ mit Leonardo DiCaprio und Gene Hackman verantwortlich. Anschließend folgte die Romanverfilmung „Ein einfacher Plan“, das Sportlerdrama „Aus Liebe zum Spiel“ sowie der Mystery-Thriller „The Gift – Die dunkle Gabe“ mit Cate Blanchett und Keanu Reeves.

Nach der überaus erfolgreichen „Spider-Man“-Trilogie kehrte der Regisseur mit „Drag Me to Hell“ in die Gefilde des Horrors zurück. Darauf folgte der Fantasy-Streifen „Die fantastische Welt von „Oz“ sowie die Mitarbeit an der „Tanz der Teufel“-Spin-off-Serie „Ash vs. Evil Dead“. Mit „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ feiert der 62-jährige Filmemacher nun sein MCU-Debüt, das wir ab dem 4. Mai 2022 auf der großen Leinwand in Augenschein nehmen dürfen. Wie es danach für den Regisseur weitergeht, ist bislang noch nicht bekannt.

Wie gut kennt ihr die Charaktere aus dem MCU? Testet jetzt euer Wissen in unserem großen Marvel-Quiz:

Kennst du alle Namen der Marvel-Charaktere? Teste dein Wissen!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.