Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. Marvel-Hit ist jetzt zurück im Kino – mit einigen Extra-Szenen als Geschenk für MCU-Fans

Marvel-Hit ist jetzt zurück im Kino – mit einigen Extra-Szenen als Geschenk für MCU-Fans

Marvel-Hit ist jetzt zurück im Kino – mit einigen Extra-Szenen als Geschenk für MCU-Fans
© Imago / Prod.DB / Picturelux

Sony will es wissen: Das Studio wird sehr bald seinen Megahit „Spider-Man: No Way Home“ erneut in die Kinos bringen – als erweitere „More Fun Stuff Version“.

Es war schon vor dem Kinostart ein offenes Geheimnis und dürfte spätestens durch die gigantischen weltweiten Einnahmen in Höhe von 1,9 Milliarden US-Dollar keines mehr sein. Deshalb ersparen wir uns an dieser Stelle eine Spoiler-Warnung: Ja, „Spider-Man: No Way Home“ vereint die drei wichtigsten Live-Action-Spider-Men (Tobey Maguire, Andrew Garfield und Tom Holland) in einem Film und schickt sie gemeinsam in den Kampf gegen die wohl berüchtigsten Gegner, denen sie jemals in ihren jeweiligen Solofilmen begegnet sind.

Diese Prämisse, dieses Treffen der Generationen, war der Schlüssel zum Erfolg. Und die Tatsache, dass endlich wieder ein dem Publikum bekanntes Mitglied der Avengers über die Leinwand huschen durfte. Der gigantische Kinoerfolg untermauerte Spider-Mans Bedeutung im Marvel Cinematic Universe (MCU) und hat Sony Pictures nicht nur den größten Hit in der Geschichte des Studios beschert, sondern ihm ein wichtiges Argument für spätere Verhandlungen mit Disney in die Hand gelegt.

Die Kinofassung von „Spider-Man: No Way Home“ könnt ihr über Amazon streamen

Immerhin handelt es sich bei „No Way Home“ um den erfolgreichsten Solofilm innerhalb des MCU und dritterfolgreichsten Marvel- und Superheld*innenfilm aller Zeiten. Erfolgreicher waren nur „Avengers: Endgame“ mit rund 2,8 Milliarden US-Dollar und „Avengers: Infinity War“ mit 2 Milliarden US-Dollar an Einnahmen.

Und genau hier will Sony Abhilfe schaffen: mit einer Kinorückkehr für „No Way Home“. Aber der Film soll nicht einfach nur so noch einmal im Kino zu sehen sein, sondern in Form einer erweiterten Version mit zusätzlichen Szenen, die auch Superfans etwas Neues bieten werden, die den Film mehrmals gesehen haben. Selbst Ramiro Alanis, der das Klassentreffen der Spideys 292 Mal gesehen hat und damit einen Guinness-Weltrekord hält, hat dann einen Grund, erneut ins Kino zu gehen. Der Extended-Cut wird passend „More Fun Stuff Version“ heißen läuft ab sofort in den deutschen Kinos:

„Ihr wolltet mehr Spidey und ihr erhaltet es! ‚Spider-Man: No Way Home: The More Fun Stuff Version‘ schwingt sich in den USA und Kanada ab dem 2. September in die Kinos. Weitere Länder werden demnächst angekündigt!“

Damit hat Spidey die Chance, sich mit seinen Einnahmen zwischen die beiden großen „Avengers“-Filme zu schieben. Welche weiteren Marvel-Filme und -Serien euch in nächster Zeit erwarten, zeigen wir euch im Video.

„No Way Home“ lockt auch mit neuer Post-Credit-Szene

Zu den frischen Momenten der „The More Fun Stuff Version“ gehört auch die letzte Szene, die euch – wie in MCU-Filmen üblich – im Abspann erwartet. Beim ursprünglichen Kinostart wurde hier noch ein Teaser für den kommenden „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ gezeigt, was jetzt natürlich keinen Sinn mehr ergibt. Entsprechend gibt es als Ersatz einen Ausblick in Spider-Mans neues Dasein nach dem Ende von „No Way Home“, der zugleich eine Frage beantwortet, die sich einige Marvel-Fans gestellt haben. Was genau in der neuen Post-Credit-Szene geschieht, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Stan Lees Auftritte in Marvel-Filmen waren gern gesehen. Erkennt ihr die Filme anhand seiner Cameos? Testet euch:

Das Stan-Lee-Quiz: Erkennst du den Marvel-Film anhand des Cameos?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.