Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. „Kraven der Jäger“: MCU-Star Aaron Taylor-Johnson wird zum Spider-Man-Feind

„Kraven der Jäger“: MCU-Star Aaron Taylor-Johnson wird zum Spider-Man-Feind

„Kraven der Jäger“: MCU-Star Aaron Taylor-Johnson wird zum Spider-Man-Feind
© Disney

Sony Pictures hat seinen Darsteller für Kraven der Jäger gefunden: Aaron Taylor-Johnson wird ihn in einem Solofilm innerhalb des Spider-Verse verkörpern.

Poster

Sony Pictures arbeitet seit einigen Jahren gemeinsam mit Marvel Studios an den „Spider-Man“-Filmen mit Tom Holland als Peter Parker alias Spider-Man im Marvel Cinematic Universe (MCU). Daneben werkelt das Studio aber auch fleißig am eigenen Spider-Verse, in dem sich vor allem bekannte Spidey-Erzfeinde tummeln sollen.

Venom“ mit Tom Hardy als Eddie Brock, der sich mit einem Symbionten zusammentut, entpuppte sich bereits als Kinohit. „Venom 2: Let there be Carnage“ unter der Regie von Andy Serkis wird am 21. Oktober 2021 in den deutschen Kinos starten, ein dritter Teil ist ebenfalls in Planung. Daneben startet am 27. Januar 2022 mit „Morbius“ der nächste Antiheldenfilm im Spider-Verse. Gespielt wird Dr. Michael Morbius hier von Jared Leto.

„Venom“ könnt ihr über Amazon in grandioser 4K-Auflösung streamen

Und nun hat Sony Pictures seinen nächsten Darsteller gefunden: Wie etwa Variety berichtet, wird Aaron Taylor-Johnson seine Waffen auspacken, um sich als Kraven der Jäger auf die Jagd nach (Superheld*innen-)Trophäen zu begeben. Zuletzt gab es noch das Gerücht, die Rolle sei Keanu Reeves angeboten worden.

Für den 30-jährigen Taylor-Johnson ist das nicht die erste Rolle in einer Comicverfilmung. Marvel-Fans dürften ihn als Pietro Maximoff alias Quicksilver aus „Avengers: Age of Ultron“ kennen. Bekanntheit erlangte er aber schon fünf Jahre zuvor mit seiner Rolle als High-School-Schüler Dave Lizewski, der als Kick-Ass im gleichnamigen Film auf Verbrecherjagd geht und es dabei mit echten Gangstern zu tun bekommt.

Demnächst wird er im starbesetzten Actionthriller „Bullet Train“ und „The King’s Man“ (deutscher Kinostart am 22. Dezember 2021) zu sehen sein. Die Regie bei „Kraven der Jäger“ wird J.C. Chandor („Triple Frontier“) führen, das Drehbuch stammt von Art Marcum und Matt Holloway, während Avi Arad und Amy Pascal als Produzent*innen fungieren.

Im Film verkörperten sie Superheld*innen, doch im wahren Leben sind (waren) sie tatsächlich welche, wie dieses Video beweist:

Wer ist Kraven der Jäger?

Kraven der Jäger hört auch auf den Namen Sergei Kravinoff. Erschaffen wurde er vom legendären Stan Lee und Steve Ditko und tauchte erstmals 1964 in einem Spider-Man-Comic auf. Der Sohn eines russischen Aristokraten hat es sich zur Aufgabe gemacht, Spider-Man zu besiegen, um den Status als größter Jäger der Welt zu erlangen. Auch wenn Kraven ein Meister unterschiedlicher Waffen ist, bevorzugt er es, seine Beute mit bloßen Händen zu erlegen. Übermenschliche Kräfte verleiht ihm dabei ein besonderer Trank, wodurch er trotz seines hohen Alters recht jung aussieht.

Die wohl bekannteste Comic-Reihe mit Kraven dürfte „Kraven’s Last Hunt“ von J.M. DeMatteis und Mike Zeck aus dem Jahr 1987 sein. Darin gelingt es dem Jäger endlich, Spider-Man zu besiegen, woraufhin er ihn begräbt. Um seine vermeintliche Überlegenheit vollkommen zu demonstrieren, schlüpft Kraven in die Rolle als Spider-Man und geht in New York auf Verbrecherjagd – nur ungleich brutaler.

Interessant wird es auch sein, zu sehen, inwiefern Sony Pictures eventuell die Sinister Six einführen wird. Mit Kraven ist nun schließlich auch das letzte noch fehlende Gründungsmitglied auf dem Weg auf die große Leinwand.

Erst wenn ihr mindestens 12 Punkte in diesem Quiz erreicht, könnt ihr euch als wahre Marvel-Expert*innen bezeichnen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.