Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. Ende nach „Spider-Man: No Way Home“? Tom Holland droht erneut das MCU-Aus

Ende nach „Spider-Man: No Way Home“? Tom Holland droht erneut das MCU-Aus

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Sony Pictures

Müssen MCU-Fans wirklich wieder um die Zukunft von Spider-Man im Avengers-Universum bangen? Tom Holland versucht zwar, die Wogen zu glätten, doch ein weiteres Indiz lässt Böses ahnen.

Fans des Marvel Cinematic Universe (MCU) erinnern sich sicherlich noch gut an die Zeit der Unruhe im Sommer 2019. Damals sah es so aus, als würde Tom Holland nie wieder als Peter Parker in einem Film mit anderen Figuren wie Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) und Co. auftauchen. Sony, das die Rechte an Spider-Man halten, einigte sich zum Glück mit Disney auf einen weiteren Deal, weswegen sich Fans noch dieses Jahr auf Spider-Man: No Way Home freuen dürfen.

„Spider-Man: Far From Home“ könnt ihr bequem hier bei Amazon Prime genießen

Doch der ganze Ärger könnte jetzt erneut losgehen: Tom Hollands Vertrag als Spider-Man endet mit seinem dritten Solo-Film. Dies bestätigte der Marvel-Star im Gespräch mit Collider, stellte aber zugleich eine weitere Zukunft als Peter Parker in Aussicht:

„[‚Spider-Man: No Way Home‘] wäre mein letzter, deshalb habe ich ihnen immer wieder gesagt, wenn sie mich zurückwollen, bin ich in einem Sekundenbruchteil wieder da. Ich habe es jede Minute geliebt, Teil dieser unglaublichen Welt zu sein. Es hat mein Leben zum Besseren verändert, ich bin so glücklich, dass ich hier bin. Wenn sie mich zurückwollen, werde ich da sein, wenn sie mich nicht zurückwollen, werde ich als sehr, sehr glückliche Person in den Sonnenuntergang reiten, denn es war eine großartige Erfahrung.“

Mehr Infos zum nächsten Spider-Man-Film und der Zukunft des MCU findet ihr hier:

Muss Spider-Man in Sonys Spider-Verse zu Venom wechseln?

Zunächst also die guten Nachrichten: Tom Holland will als Spider-Man weitermachen und Sony wäre wohl schlecht beraten, wenn sie Peter Parker schon wieder neu besetzen wollen. Immerhin waren die zwei bisherigen Solo-Auftritte von Holland ein großer Erfolg an den Kinokassen. Entsprechend dürfte eine Verlängerung der Zusammenarbeit nur eine Frage der Zeit sein.

Allerdings ist nicht klar, ob die Zukunft von Tom Holland als Spider-Man auch im MCU stattfinden würde. Der Film heißt schließlich „No Way Home“ und nicht nur wegen des Auftritts von Doctor Strange deutet alles darauf hin, dass es um das Multiversum geht. Stürzt sich Peter Parker in andere Realitäten und kehrt am Ende nicht in die MCU-Dimension, also nicht nach Hause zurück? Schließlich lockt Sonys Spider-Verse mit Venom (Tom Hardy), Morbius (Jared Leto) und Co.

MCU-Architekt Kevin Feige kündigte bei Verlängerung der Zusammenarbeit mit Sony bereits an, dass Spider-Man die Fähigkeit besitze, zwischen Superheld*innen-Universen zu reisen. Verabschiedet er sich also endgültig aus dem MCU, um auf Venom zu treffen?

Die Gefahr besteht zwar, aber Tom Holland versucht auch hier, böse Vorahnungen zu zerstreuen und kündigt eine weitere Zusammenarbeit zwischen Disney und Sony an:

„So wie ich es verstehe, gibt es bereits eine Vereinbarung zwischen den beiden Studios. Ich glaube nicht, dass sie die gleichen Probleme haben werden, die sie damals hatten […] ‚Far From Home‘ kam raus und dann passierte diese ganze Sache zwischen Disney und Sony. Ich denke, die beiden Studios haben das geklärt und ich glaube nicht, dass das ein Problem in der Zukunft sein wird. Dennoch, ich bin nur der Schauspieler und ich war an einigen Telefonaten während dieses Prozesses beteiligt, aber ich glaube, sie mögen es, miteinander zu arbeiten, Ich denke, sie haben einen Weg gefunden, der sich für beide Studios auszahlt und ich bin quasi nur das kleine Kind mittendrin, zwischen zwei Eltern während einer Diskussion.“

Tom Holland hat recht, dass Disney und Sony von der Zusammenarbeit definitiv profitieren. Das MCU kann Spider-Man nutzen und Sonys Peter Parker verhilft das zu deutlich mehr Popularität. Die Hoffnung bleibt also, dass Spider-Man gegebenenfalls in beiden Universen eine Rolle spielt. Wie die bereits vereinbarte weitere Zusammenarbeit, die Holland ankündigte, genau aussieht, bleibt jedoch abzuwarten.

Erstaunlicherweise hieß es damals nach der Vereinbarung, dass Tom Holland neben seinem dritten Solo-Film in einem weiteren MCU-Abenteuer auftreten werde. Entsprechend ist es kurios, dass laut Holland sein Vertrag jetzt doch schon mit „Spider-Man: No Way Home“ enden soll. Wir müssen wohl oder übel abwarten, ob sein Peter Parker zumindest in einem weiteren MCU-Film mit anderen Superheld*innen dabei ist und vielleicht sogar danach noch weiter im Avengers-Universum eine Rolle spielt. Dass Tom Holland aber derart zuversichtlich klingt, sollte uns allen doch Hoffnung geben. Zunächst erwartet uns ohnehin „Spider-Man: No Way Home“ ab dem 16. Dezember 2021 in den deutschen Kinos.

Peter Parker alias Spider-Man kennt wohl jeder. Doch wie sieht es bei diesen Figuren aus?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories