Die Minions aus „Ich — Einfach unverbesserlich 3“ sind auch in ihrer zweiten Woche in Deutschland die unangefochtenen Könige der Kino-Charts, da konnte Marvel’s freundliche Spinne aus New Yorks Nachbarschaft nichts ausrichten. Neben dieser kleinen Überraschung in Deutschland gibt es noch eine auf den Plätzen drei bis vier und auf der Nummer eins in den USA.

Noch am Freitag war nicht abzusehen ob „Ich — Einfach unverbesserlich 3“ oder „Spider-Man: Homecoming“ (hier unsere Kritik zum Film) dieses Wochenende nach Zuschauerzahlen jeweils für sich entscheiden könnten. Doch heute sieht das schon ganz anders aus: Der Spinnenmann konnte nicht einmal die Hälfte der Zuschauer in die Kinos locken, die die Minions für sich verbuchen konnten. Damit legt „Ich — Einfach unverbesserlich“ das beste zweite Wochenende des bisherigen Jahres hin und zeigt, dass ein einzelner Mann, Spinnenkräfte hin oder her, nichts gegen eine Armee niedlicher, kleiner Gnome ausrichten kann.

Eine weitere Überraschung ist auch die Position der deutschen Komödie „Das Pubertier“, die sich mit einer Steigerung um 30.000 Zuschauern im Vergleich zur Vorwoche stabil auf Platz drei der deutschen Kinocharts behaupten kann. Aufgrund immer noch starker Zuschauerzahlen bei „Transformers 5: The Last Knight“ und „Pirates of the Caribbean 5 — Salazars Rache“ mussten die Rettungsschwimmer von „Baywatch“ diese Woche die Top fünf leider verlassen.

Kinocharts Deutschland: „Ich — einfach unverbesserlich 3“ verteidigt die Spitzenposition

1. „Ich — Einfach unverbesserlich 3“ – 680.000 Zuschauer (5,90 Millionen Euro Umsatz)

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Prime Day 2019: 15 Film-Highlights unter 4,99 Euro

2. „Spider-Man: Homecoming“ – 300.000 Zuschauer (3,20 Millionen Euro Umsatz)

3. „Das Pubertier“ – 100.000 Zuschauer (0,82 Millionen Euro Umsatz)

4. „Transformers 5: The Last Knight“ – 70.000 Zuschauer (0,81 Millionen Euro Umsatz)

5. „Pirates of the Caribbean 5 — Salazars Rache“ – 47.000 Besucher (0,50 Millionen Euro Umsatz)

Quelle: Blickpunkt Film

Kinocharts USA:

Auch auf der anderen Seite des Teiches konnte „Spider-Man: Homecoming“ nicht die Goldmedaille holen. Die hat sich in dieser Woche der neueste Ableger der aktuellen „Planet der Affen“-Reihe („Planet der Affen: Survival“ Kinostart in Deutschland am 3. August 2017), gesichert. Der Spinnenman braucht sich auf dem weltweiten Markt aber nicht für seine Performance schämen, insgesamt hat er in den ersten zwei Wochen seines Kinodaseins schon beinahe 470 Millionen US-Dollar eingespielt und seine Produktionskosten damit schon mehr als doppelt wieder reingeholt.

1. „Planet der Affen: Survival“ – 56,50 Millionen US-Dollar

2. „Spider-Man: Homecoming“ – 45,20 Millionen US-Dollar

3. „Ich - Einfach unverbesserlich 3“ – 18,95 Millionen US-Dollar

4. „Baby Driver“ – 8,75 Millionen US-Dollar

5. „The Big Sick“ – 7,60 Millionen US-Dollar

Quelle: Box Office Mojo

Ob der hervorragende Start von „Planet der Affen: Survival“ in den USA auch in Deutschland wiederholt werden kann, ist ungewiss. Wenn der Film in knapp zwei Wochen anläuft, werden wir in jedem Fall mehr wissen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare