Spider-Man für immer im MCU: Disney soll Milliarden-Angebot planen

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Das zwischenzeitliche MCU-Aus von Spider-Man könnte ein Nachspiel haben. Angeblich will Disney die Rechte am Superhelden endgültig erwerben.

Bislang hält nur ein Deal zwischen Sony und Disney Spider-Man im Marvel Cinematic Universe (MCU). Diese Partnerschaft drohte jüngst sogar zu platzen, beide Filmstudios konnten sich nach einem Fan-Aufschrei aber doch auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Womöglich hat Disney seine Schlüsse aus der Posse gezogen und will Spider-Man ein für allemal zu sich holen.

Das Gerücht erreicht uns über Mikey Sutton, der es in der privaten Facebook-Gruppe „Geekosity: All Things Pop Culture“ (via Yahoo News) teilte. Laut ihm möchte Disney Spider-Man für vier bis fünf Milliarden US-Dollar von Sony kaufen, um einen der beliebtesten Marvel-Helden dauerhaft und ohne Rücksichtnahme nutzen zu können.

Sutton selbst hat sich in der Vergangenheit mit einigen verlässlichen Meldungen einen Namen gemacht. So leakte er schon den ersten MCU-Deal um Spider-Man für „The First Avenger: Civil War“ und dass Brie Larson Captain Marvel spielen werde. Dennoch ist es letztlich ein Gerücht, das mit der entsprechenden Vorsicht und Skepsis zu genießen ist. Doch wie realistisch ist das Angebot?

Nicht nur Spider-Mans Zugehörigkeit sorgt immer wieder für Verwirrung beim Publikum:

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
MCU: 15 Dinge, die viele bei den Marvel-Filmen falsch verstanden haben

Wird Sony Spider-Man an Disney verkaufen?

Der Marvel-Superheld ist derzeit die wohl lukrativste Marke, die Sony besitzt. „Spider-Man: Far From Home“ ist der erfolgreichste Film des Studios, sofern man die Inflation außer Acht lässt. Deswegen hat Sony auch entsprechend widerwillig einen neuen Vertrag mit Disney aufgesetzt, der für sie durchaus schlechtere finanzielle Konditionen vorsieht. Zudem bastelt Sony derzeit an einem Spider-Verse mit Venom, Morbius, Kraven und mehr Spider-Man-Figuren, in dem Peter Parker in der Tom-Holland-Version auch auftauchen soll.

Fünf Milliarden US-Dollar ist unter dem Strich allerdings auch eine stattliche Summe. Zum Vergleich: Für Lucasfilm und damit die „Star Wars“-Rechte zahlte Disney insgesamt gut vier Milliarden US-Dollar. Wenn Sony von seinem Spider-Verse allerdings überzeugt ist, würden sie damit auf lange Sicht vielleicht besser fahren. Dank Merchandise, Erlösen an den Kinokassen und Home-Entertainment-Einnahmen könnten sie wohl mit circa zehn gut laufenden Filmen über die Jahre ähnliche Summen verdienen. Hierbei kommen aber natürlich eigene Kosten und das finanzielle Risiko auf sie zu. Schließlich existiert die Gefahr, dass das Spider-Verse nicht solch dauerhaften Erfolg wie das MCU feiert.

Für Disney würde sich der Erwerb von Spider-Man natürlich trotz der enormen Ausgaben lohnen. Wie eingangs erwähnt: Das MCU müsste keine Rücksicht mehr nehmen, sondern kann Spider-Man ungestört auf Jahre hinweg in seinen Filmen verplanen. Zudem erhält Disney dann den kompletten Erlös aus den Spider-Man-Filmen. Als Bonus gibt es etliche Marvel-Charaktere obendrauf, die Sony derzeit besitzt. Venom im MCU hätte schließlich seinen Reiz. Wir dürfen also gespannt sein, was die Zukunft für den freundlichen Wandkrabbler bereithält.

Seid ihr bereit für noch mehr Marvel-Charaktere oder habt ihr schon die Übersicht verloren?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Spider-Man: Far From Home
  5. Spider-Man für immer im MCU: Disney soll Milliarden-Angebot planen