Filmhandlung und Hintergrund

Auftakt der neuen ZDF-Krimireihe mit Dieter Pfaff in der Titelrolle.

Eher zufällig werden Sperling und Kollege Rohde Zeugen eines Banküberfalls. Nach kurzer Verfolgung können sie den Bankräuber Namens Krause dingfest machen. Schnell wird klar, dass Krause kein Profi ist. Er ist notorischer Spieler und wird von Geldeintreibern unter Druck gesetzt. Recherchen ergeben, dass ein gewisser Ratzke die Spielszene in der Hand hat. Für die Polizei kein Unbekannter, doch bisher mangelte es immer an Beweisen. Für Sperling die Chance, den Unterweltboss zu fassen und gleichzeitig Krause zu helfen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sperling und das Loch in der Wand: Auftakt der neuen ZDF-Krimireihe mit Dieter Pfaff in der Titelrolle.

    Mit „Sperling und das Loch in der Wand“ startete das ZDF die erfolgreiche Krimireihe mit Dieter Pfaff in der Titelrolle. Die Idee eines Krimis ohne Gewalt, der mit Spannung und interessanten Geschichten fesselt, entwickelten Pfaff, Autor Rolf Basedow und Regisseur Dominik Graf gemeinsam. Belohnt wurden sie dafür mit einem Adolf Grimme Preis für die beste Regie und für die beste Kamera. Inzwischen zeigte das ZDF 16 Folgen der Reihe mit großem Erfolg, die 17. Folge, „Sperling und der falsche Freund“, wurde 2006 fertig gestellt. Durch die Rolle des Sperling avancierte Dieter Pfaff im fortgeschrittenen Alter von 50 Jahren zum Publikumsliebling.

Kommentare